Montag, 26. Oktober 2015

Offene Rezis Oktober 2015

Restliche offenen Kurz-Rezis

Alex Sanchez "Bait"
engl. Taschenbuch, Simon & Schuster Books for Young Readers
256 Seitenzahl
im Januar 2014 für 6,50€ bei Amazon

Inhaltsangabe:
Diego has gotten into trouble because of his temper before. But when he punches out a guy in school who was looking at him funny, he finds himself in juvenile court, facing the possibility of probation, or worse—juvenile jail. Mr. Vidas is assigned as his probation officer, but Diego doesn’t trust or like him. However, he doesn’t have a choice—he has to talk to Mr. Vidas, or he’ll find himself in worse trouble. It’s only when Diego starts to open up to Mr. Vidas that he begins to understand that the source of his anger is buried in his past—and to move beyond it, he needs to stop running from his personal demons.
(c)Simon & Schuster Books for Young Readers

Meinung:
Das Buch hat mich wirklich überzeugt. Der Hauptcharakter ist unglaublich natürlich und sympathisch, obwohl er ja eigentlich ein junger Krimineller ist. Es wird allerdings schön aufgedröselt warum er so ist wie er ist und man merkt bereits am Anfang, dass er grundsätzlich 'gut' ist. Er geht regelmäßig zur Schule, kümmert sich um seinen kleinen Bruder und verdient sich mit einem ehrlichen Job Geld dazu. Warum er einen seiner Mitschüler zusammengeschlagen hat, kommt dann nach und nach raus, als Diego mit seinem Bewährungshelfer spricht. Diese Gespräche wurden aus meiner Sicht unglaublich authentisch beschrieben und die Methoden, die Mr Vidas anwendet, sind wirklich interessant. Eigentlich agiert der Bewährungshelfer schon eher als Therapeut, aber das erklärt sich später im Buch noch. Themen, die in diesem Buch bearbeitet werden sind Missbrauch, Homosexualität, Vertrauen, Identitätsfindung, erste Liebe, Freundschaft... Diego wirkt noch relativ jung in seinen Handlungen und Äußerungen, daher liest sich das Buch teilweise eher wie ein Middle-Grade als ein Jugendbuch. Das Buch lebt davon, dass Diego nach und nach in seinen Gesprächen mit Mr Vidas seine traumatischen Erlebnisse aufarbeitet und somit zu sich selbst findet. Als Nebenhandlung hat man die leichte Liebesgeschichte, die das ganze etwas auflockert und Diego auch ein Ziel gibt. Auch diese Liebesgeschichte wurde sehr realistisch entwickelt. Die Charaktere wirken alle sehr verständnisvoll und sympathisch. Lediglich Diegos Mutter macht es einem aus bestimmten Gründen sehr schwer. Sie ist an sich sehr liebevoll, hat aber etwas (aus meiner Sicht) unverzeihliches getan. Da ich im realen Leben mit solchen Fällen zu tun habe, weiß ich, dass ihr Verhalten durchaus realistisch möglich ist und das erschreckt und ärgert mich immer wieder. Das Buch versucht keine Schuldzuweisungen zu geben, sondern konzentriert sich darauf, wie Diego für sich realisieren muss, wie es in der Zukunft weiter gehen soll. Ihm wird nie ein Weg von Mr Vidas vorgegeben sondern er führt ihn sehr behutsam in die richtige Richtung bzw. zeigt ihm Möglichkeiten auf. Für Außenstehende kann diese Vorgehensweise bzw. Umgang mit Opfer, Täter und Mittätern vielleicht etwas befremdlich sein, aber es geht darum wie das Opfer am besten mit dem Erlebten umgehen kann und wie es sein zukünftiges Leben am lebenswertesten gestalten kann. Man merkt dem Buch deutlich an, dass der Autor selbst im sozialpädagogischem Bereich gearbeitet hat. Für mich war es wirklich ein tolles, emotionales Erlebnis.

Wertung:
4,6 Sterne


Christoph Scholder "Oktoberfest"
Hörbuch, LübbeAudio
ca. 459 Min. Laufzeit
Keine Ahnung wann ich das Hörbuch geschenkt bekam

Inhaltsangabe:
Der zweite Wiesn-Sonntag. Weiß-blau erstreckt sich der Himmel über München, Tausende strömen auf das größte Volksfest der Welt. Partystimmung, so weit das Auge reicht, ausgelassen tanzen die Leute in den riesigen Zelten. Niemand ahnt, dass dieser Nachmittag um exakt vier Minuten vor sechs in einem Höllenszenario enden wird. Denn genau zu diesem Zeitpunkt gibt Oleg Blochin, der skrupellose Kommandeur einer russischen Elite-Soldateska, seinen Männern den Befehl, das Betäubungsgas im ersten Bierzelt freizusetzen. Und das ist erst der Anfang: Schlag auf Schlag geht es weiter, 70 000 Menschen werden zu Geiseln in einem hochriskanten Spiel auf Leben und Tod..
(c)LübbeAudio

Meinung:
Also ich muss gleich sagen, dass ich überhaupt kein Thriller-Fan bin. Ich bin ein totales Weichei und mache normalerweise einen Bogen um solche Literatur. Nun hatte ich das Hörbuch aber vor Ewigkeiten geschenkt bekommen, der Sprecher gehört zu meinen absoluten Lieblingssprechern und dann passte das Buch auch noch super zu einer Lese-Challenge an der ich teilnehme. Also war es nun doch dran.
Leider hat es mir echt einiges abverlangt. Am Anfang war es sehr langatmig und es gab verschiedene Handlungsstränge um Protagonisten, die später dann zusammengeführt werden. An sich wird das doch recht gut gemacht, so dass man das Gefühl hat man lernt die Charaktere richtig kennen, aber später wurde das dann irgendwie oberflächlicher und dann kam eh das ganze Gänsehaut-Zeug, was mir ja nicht liegt und ich wollte es nur noch hinter mich bringen. Es lohnt sich gar keinen Rezi zu schreiben, weil es wirklich nicht mein Genre ist. Mir was das alles zu brutal, zu bedrückend, zu nervenaufreibend und der Anfang zu schleppend. Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass gerade vom Mittelteil Thriller-Fans total begeistert sein werden. Deshalb fällt mir eine Beurteilung sehr schwer. Daher habe ich mich für 3 Sterne entschieden, auch wenn es meinen persönlichen Geschmack gar nicht traf, aber das wusste ich ja eigentlich schon im Voraus. Der Sprecher, Detlef Bierstedt, hat seine Sache aber wieder sooooo genial gemacht. Er ist einfach ein Meister und ich höre ja wirklich viele Hörbücher. Dem Mann könnte ich stundenlang zuhören und hätte irgendwer anders dieses Hörbuch gesprochen, hätte ich es nicht durchgezogen.

Wertung:
2,6 Sterne


Boichi "Sun-Ken Rock 2"
Tokyopop, 408 Seiten, Action (ab 18)
Inhalt:
Das Training auf dem Jiri-Berg stellt sich für Ken und seine Gang als die Hölle auf Erden heraus. Doch aufgeben kommt gar nicht in Frage. Eine ungeahnte Brutalität wartet darauf, entfesselt zu werden. Und diese werden sie auch bald brauchen, denn der nächste Kampf lässt bei Kens Temperament nicht lange auf sich warten …
(c)Tokyopop

Mein Fazit:
Ich bin total begeistert von dieser Manga-Reihe. Die Story ist komplex und interessant. Der Hauptcharakter ist für einen Manga vielschichtig und es war wirklich interessant seinen Weg mitzuverfolgen. Es ist sehr actionreich, aber auch sehr humorvoll. Diese Mischung muss man mögen, sonst ist das ganze nichts für einen. Inhaltlich geht es hier um Mafias, Aussteiger, Weltverbesserer u.v.m. Die Hauptperson ist Ken, der eine Gang anführt, die sich dem Schutz der Bedürftigen verschrieben habe. Das hört sich nach modernem Robin Hood an und irgendwie hat es auch etwas davon, aber es wird viel mit Humor gearbeitet und es gibt jede Menge (teilweise auch sehr brutale) Action.
Es gibt ein paar explizite Szenen, aber das ganze wird nicht plump dargestellt sondern sehr geschickt in Szene  gesetzt.
Der Zeichenstil ist ebenfalls voll auf meiner Wellenlänge. Sehr klare Linien, tolle Mimik, interessante Szenenwahl und es gibt etliche tolle Farbseiten. Die männlichen Charaktere waren sehr gut zu unterscheiden, aber bei den Frauen fiel es mir sehr schwer. Da hätte ich mir eindeutigere Unterschiede gewünscht.

Wertung:
5 Sterne


Friedrich Schiller "Die Räuber -Remix"
Hörbuch; Audible
2:10 Stunden
gab es kostenlos bei Audible

Inhaltsangabe:
More Drama, Baby! Schillers "Die Räuber" in völlig neuem Gewand - eingesprochen von Bandmitgliedern von Jupiter Jones, Knorkator, Ohrbooten, Der Fall Böse, Beatsteaks, Gleis 8 sowie Celina Bostic und Friedrich Liechtenstein.
Als Schillers "Die Räuber" 1782 uraufgeführt wurde, verursachte es tumultartige Zustände im Theater. Das revolutionäre Drama bewirkte einen handfesten Skandal. Seitdem ist tonnenweise Kunstblut auf deutschen Bühnen geflossen und hunderte Bühnentode wurden gestorben. Bis heute ist Schillers Stück dank seines zeitlosen Kerns ein Klassiker.
Wie zeitlos, zeigt die Hörspiel-Neubearbeitung von Carolin-Therese Wolff. Sie katapultiert Schillers Drama ins Berlin der Gegenwart. Die Straße macht den Beat, wenn der mörderische Bruderkampf zwischen Karl und Franz Moor zu einem modernen Gang-Drama wird. Was bleibt: Eine gnadenlose Geschichte um Rivalität, Freiheitsdrang, Gesetzeslosigkeit und zerstörerische Liebe.
Zu diesem Titel erhalten Sie eine PDF-Datei, die nach dem Kauf automatisch Ihrer Bibliothek hinzugefügt wird.
(c)Audible

Meinung:
Das Hörbuch an sich war wirklich gut gemacht. Die Stimmen wirkten authentisch und passten zu den Charakteren. Durch die Geräusche und Musik kam die Stimmung sehr gut herüber.
Leider bedrückte mich die Stimmung aber extrem. Ich fand das Hörbuch sehr deprimierend und es gab Stellen an denen ich mich richtig angewidert gefühlt habe. Vor allem wo die Mord und Vergewaltigungen passierten. Sorry aber ich mag sowas absolut nicht und wenn ich dann auch noch schreiende Personen höre und die extrem abartigen, herablassenden Kommentare der Täter, dann ist für mich Schluss mit Geschichte genießen. Klassiker hin oder her, mich hat es an meine Grenzen geführt und sowas mag ich nicht beim Lesen.

Wertung:
2 Sterne


Keine Kommentare:

Kommentar posten