Montag, 21. September 2015

Rezi "Meine fabelhafte Samengärtnerei" Ulla Hasselmark

Titel: Meine fabelhafte Samengärtnerei
Autor: Ulla Hasselmark
Verlag: Bassermann Inspiration
ISBN: 978-3572080915
Preis: 16,99 €
Genre: Sachbuch, Garten
Format: Hardcover
Seitenzahl: 176
Erscheinungsdatum: 25. März 2013


3,4 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Samen sind die Glückspillen des Gärtners. Dieses Buch lüftet den Vorhang und lädt ein in die magische Welt der Samen und Keimlinge. Sie erfahren hier, wie man bei der Anzucht am besten vorgeht und mit welchen Methoden es sich zu experimentieren lohnt. Wie sammelt man Samen, bewahrt sie auf und bringt sie zum Keimen? Viele Tricks und Kniffe helfen Ihnen, Ihre gesammelten Samen zum Keimen zu bringen und die zarten Pflänzchen zu gesunden, ausgewachsenen Pflanzen zu pflegen.
(c)Bassermann Inspiration

*Wie kam das Buch zu mir*
Ich habe ja seit ca. 1 1/2 Jahren meine Leidenschaft für Pflanzen und Balkongärtner wieder entdeckt. Als ich dieses Buch sah, musst ich es lesen. Es wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt.


*Meinung:*Als erstes fällt einem natürlich das wunderhübsche Cover auf und auch sonst ist die Aufmachung des Buches einfach toll. Es ist farbenfroh und schön bebildert. Die Verarbeitung ist hochwertig.

Bis etwa zur Hälfte des Buches war ich wirklich begeistert. Die Autorin konnte mich mit ihrer Liebe zum Samensammeln und experimentieren mit der Aussaat anstecken. Mir juckte es in den Fingern auch gleich loszulegen. Sie gibt viele allgemeine Hinweise dazu wie und wo man Samen sammeln kann, wie man sie aufbewahrt und einpflanzt. Allerdings ist dies auch irgendwie das Problem des Buches. Alles ist sehr oberflächlich und unstrukturiert. Teilweise gibt es widersprüchliche Tipps oder es wird etwas angerissen und dann war es das. Ich musste dann sehr viel im Internet nachschlagen um konkrete Informationen zu bekommen. Leider zog sich dies wirklich durchs ganze Buch. Immer wenn man etwas fand, was man selbst ausprobieren wollte, war man sehr unsicher, weil es keine genauen Anleitungen oder Angaben gab. Es werden zwar verschiedene Blumen, Gehölze und Gemüse vorgestellt, aber man findet meist keine Anleitung wie genau man nun verfahren muss, wenn man die Samen sammeln oder einpflanzen möchte. Es wurde teilweise kein genauer Zeitpunkt zum sammeln oder säen genannt und auch keine Hinweise für den besten Standort gegeben. Es fehlte einfach eine konkrete Anleitung und das hätte ich erwartet. Teilweise gibt es durchaus solche Hinweise, aber es gibt einfach kein richtiges verlässliches System bzw. keine erkennbare Struktur.

Das Thema Ökologie ist mir hier teilweise auch etwas negativ aufgefallen. Es wird sehr oft von Düngen gesprochen, aber kein Tipp zum ökologischen Düngen gegeben. Torf als Beimischung in Erde wird hier ebenfalls nicht kritisch gesehen. Mir fällt so etwas halt auf und ist nicht so mein Fall.

Gerade durch das super schöne Coverbild hatte ich mir auch erhofft vielleicht ein paar Tipps und Anleitungen zum einpflanzen exotischer Samen aus Früchten zu bekommen. Also wie man eventuell Papaya, Mango, Passionsfrucht und Co. erfolgreich ziehen kann. Das ist hier nicht enthalten.

Geholfen hat mir das Buch definitiv bei der Wahl der Blumen, die ich gern einmal selbst ziehen möchte. Gerade durch die sehr aussagekräftigen und wunderschönen Bilder wurde einem da die Auswahl leicht gemacht. Außerdem fand ich die Idee mit den Kaffeefiltern zum Trocknen von Samen sehr gut. Ganz allgemein hat mich das Buch motiviert, auch wenn ich vieles dann im Internet näher nachschlagen musste.

*Fazit:*
Das Buch ist wirklich wunderschön. Die vielen tollen Bilder haben mir Anregung gegeben welche Pflanzen ich unbedingt auch einmal aussäen möchte. Bei den Anleitungen zum Sammeln und zur Aussaat haperte es dann aber an Struktur und Ausführlichkeit und ich musste vieles dann im Internet vertiefen. Es fehlten mir auch Hinweise zur Aussaat von exotischen Samen. Das hatte ich mir bei diesem tollen Cover und der Beschreibung erhofft. Trotzdem konnte ich einige Tipps mitnehmen und vor allem habe ich etliche neue Blumensorten kennengelernt von denen ich einige unbedingt selbst einmal in Natura sehen möchte. 

 3,4 von 5 Sternen


Keine Kommentare:

Kommentar posten