Freitag, 31. Juli 2015

Rezi "Schnelle Gemüse" Sascha Storz

Titel: Schnelle Gemüse
Autor: Sascha Storz
Verlag: Bassermann
ISBN: 978-3809432838
Preis: 9,99 €
Genre: Sachbuch
Format: Hardcover
Seitenzahl: 96
Erscheinungsdatum: 23. Februar 2015


4,6 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Was macht ein schnelles Gemüse aus, im Vergleich zu dem „üblichen“? Schnelles Wachstum – der Autor stellt Sorten vor, die sehr früh geerntet werden. Schnell fertig mit der Gartenarbeit – die Gemüse brauchen nur wenig Pflege. (Beispiel: Buschtomaten, die nicht ausgegeizt werden müssen). Schnell auf dem Teller – Rezepte aus den frisch geernteten Gemüsen. Gesunde Gerichte, fix erledigt.
(c)Bassermann

*Meinung:*
Ich interessiere mich momentan ja sehr fürs Gärtnern, auch wenn mir nur mein kleiner Balkon und ein winziges Beet auf Arbeit zur Verfügung stehen. Anhand von Büchern und natürlich dem Internet versuche ich nun Informationen zu geeigneten Obst- und Gemüsesorten und die jeweiligen Pflegehinweise zu finden. Bei meiner Suche bin ich auf dieses Buch gestoßen.

Das Buch ist besonders für reine Anfänger geeignet. Es werden einige wenige Gemüsesorten vorgestellt, die nicht nur relativ leicht zu pflegen sondern auch sehr schnell erntereif sind. Das Buch ist mit 96 Seiten recht dünn, aber gibt einen schönen Überblick über Gemüse für Anfänger oder Ungeduldige. Dieser Gemüsepart nimmt etwa 2 Drittel des Buches ein. Das letzte Drittel beschäftigt sich dann mit Sprossen- und Keimlingsanzucht. Dazu schreibe ich aber gleich noch mehr. Herausheben möchte ich, dass Gartenprofis oder Fortgeschrittene hier nichts neues finden werden und sich lieber für ein anderes Gartenbuch entscheiden sollten.

Der Aufbau des Buches ist sehr übersichtlich. Es gibt eine kurze Einführung zum Thema Erde, Wasser und Dünger sowie zur Aussaat und Mischkultur. Dann folgen die einzelnen Gemüsesorten, die empfohlen werden. Zu jedem Gemüse gibt es eine kurze Beschreibung, Anbau-Tipps und es werden 2 bis 3 sehr zu empfehlende Sorten vorgestellt. Dabei wird sowohl auf Schnelligkeit der Ernte als auch auf Geschmack oder sonstige Vorteile (Größe...) eingegangen. Richtig toll fand ich das die Pflanze in ihren verschiedenen Entwicklungsstadien gezeigt wurde und zwar nach Tagen eingeteilt. Meist gibt es drei Bilder - eines wenige Tage nach der Saat, eines wo man schon richtige Blätter sieht und eines wo man die Blüten sieht. Auch ein großes Foto gibt es von den jeweiligen Pflanzen. Dieses ist dann meist von der erntereifen Pflanze. Das gefiel mir wirklich gut. Überhaupt war die ganze Gestaltung des Buches sehr schön gemacht und die Bilder waren aussagekräftig und wirkten natürlich.

Zu einigen Gemüsearten gab es auch ein Rezept. Diese fand ich sehr ansprechend. Besonders das Pilz-Paprika Rezept gefiel mir sehr. Die Rezepte sind simple aber trotzdem sehr passend.

Das letzte Drittel des Buches befasst sich mir Sprossen und Keimlingen - also dem Gärtnern auf der Fensterbank und vor allem im Winter. Ich war überrascht, weil ich damit gar nicht gerechnet hatte. Es passte aber unglaublich gut, weil ich mich erst vor ein paar Tagen mit diesem Thema beschäftigt hatte. Es wird hier sehr genau beschrieben welche verschiedenen Saaten sich besonders dafür eignen und hier wurden dann auch Saaten vorstellt, die ich noch gar nicht kannte. (z.B. Alfalfa) Zu jeder Sorte wurde genau beschrieben wie lange man sie wässern muss, wo man sie am besten zum Keimen bringt (auf feuchtem Tuch, Keimtablett oder im Glas), wie lange sie zum Keimen braucht, welchen Geschmack sie hat (nussig, bitter, frisch...) und es werden Verwendungsmöglichkeiten aufgezählt. (z. B. im Salat, auf dem Brot, Nudelgerichte...) Bei einigen Sorten wurden noch extra Hinweise gegeben. Zum Beispiel dass Bockshornklee nach 4 Tagen bitter wird oder ähnliche Informationen. Auch zu den Sprossen gibt es immer eine Bild.

Auch zum Thema Keimlinge gibt es genau wie zu den Sprossen eine gute Einführung dazu wo und wie man sie am besten zieht. Es werden Hinweise zur Temperatur, zur Gefäßen und zur Ernte gegeben. Dann werden einige Arten vorgestellt, die sich besonders eigenen. Darunter waren Erbsen, Fenchel (was mich überraschte), Kohl und vieles mehr.

Am Ende des Buches gab es noch nützliche Adressen (auch Internetadressen), wo man Saatgut bestellen kann und es werden einige Bücher empfohlen. Eines der empfohlenen Bücher war das von mir heiß geliebte "Gärtnern geht überall".

*Fazit:*
Ich kann dieses Buch jedem Gärtner-Anfänger empfehlen, egal ob Strebergarten- oder Balkongärtner. Man bekommt hier eine gute Übersicht über leicht zu ziehendes und schnell wachsendes/reifendes Gemüse. Fortgeschrittene oder gar Gartenprofis werden hier nichts neues finden. Es sei denn sie interessieren sich für Sprossen- und Keimlingsanzucht. Diese beiden Themen werden hier sehr schön vorgestellt und man lernt auch hier verschiedene Saaten kennen, die sich dafür eignen. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen.

 4,6 von 5 Sternen

Kommentare:

  1. Oh, das ist schrecklich! Könntest du bitte aufhören gute Gartenbücher zu lesen und so meinen Wunschzettel anwachsen zu lassen? ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, aber das ist wirklich für Anfänger. Aber dafür wirklich toll.
      LG
      Sunny

      Löschen