Dienstag, 23. Juni 2015

Rezi "Die fünfte Welle" Rick Yancey

Titel: Die fünfte Welle (The 5th Wave #1)
Autor: Rick Yancey
Originaltitel: The 5th wave
ISBN: 978-3-8445-1381-3
Preis: 16,99 €
Genre: Dystopie
Format: Mp3 Hörbuch (ungekürzt)
Laufzeit
: 14:23h
Erscheinungsdatum: 14. April 2014
Reihe: 1/3

5+ von 5 Sternen
*Inhalt:*
Die erste Welle brachte Dunkelheit. Die zweite Zerstörung. Die dritte ein tödliches Virus. Nach der vierten Welle gibt es nur noch eine Regel fürs Überleben: Traue niemandem! Das hat auch Cassie lernen müssen, denn seit der Ankunft der Anderen hat sie fast alles verloren: Ihre Freunde und ihre Familie sind tot, ihren kleinen Bruder haben sie mitgenommen. Das Wenige, was sie noch besitzt, passt in einen Rucksack. Und dann begegnet sie Evan Walker. Er rettet sie, nachdem sie auf der Flucht vor den Anderen angeschossen wurde. Eigentlich weiß sie, dass sie ihm nicht vertrauen sollte. Doch sie geht das Risiko ein und wird schon bald mit der Grausamkeit der fünften Welle konfrontiert ...
(c)DerHörverlag

*Wie kam das Buch zu mir*
Ich hatte lange Zeit überlegt, ob ich es wirklich wagen soll, da ich ja zu spannende und bedrückende Bücher nicht mag und dieses hier sehr danach aussah. Als ich dann sah, dass es das ganze auch als Hörbuch gibt, konnte ich nicht mehr widerstehen. Das Hörbuch wurde mir vom Der Hörverlag zur Verfügung gestellt.

*Aufmachung/Qualität*
Ich habe es schon oft gesagt, aber ich kann es nicht oft genug sagen, dass mir dieses Format unglaublich gut gefällt. Die CDs sind sicher verpackt und die Papphülle ist super platzsparend. Ich finde auch, dass sich diese Papphüllen viel schöner gestalten lassen, als die sperrigen Plastikhüllen.
Das Cover an sich finde ich okay, aber bin ich eigentlich die einzige die hier ständig einen Playboyhasen sieht?

*Meinung:*
Inhaltlich
fand ich das Buch originell und total interessant. Auch die verschiedenen Perspektiven aus denen das ganze beschrieben wurde, fand ich unglaublich gut gewählt. Ich kann mich gar nicht entscheiden welche Perspektive mir am besten gefallen hat. Jede einzelne hat mich fasziniert und in die Handlung gezogen. Der Inhalt wird ja in der Inhaltsangabe schon super beschrieben. Da gibt es nicht viel zu ergänzen, weil alles andere schon spoilern wäre. Am Anfang war ich noch etwas verwirrt, weil man etwas durcheinander von den verschiedenen Wellen erfährt. Allerdings fand ich es sehr gut, dass in dieser Einführungsphase das Buch noch nur aus Cassies Perspektive geschrieben wurde. Erst als man richtig in der Handlung drin war und das Gefühl hatte sich zurechtzufinden, kamen dann nach und nach die zwei anderen Perspektiven dazu. Das fand ich sehr geschickt vom Autor.

Der Schreibstil war unglaublich mitreißend und ich hatte das Gefühl die Story richtig zu erleben. Das ist mir bei einem Hörbuch noch nie passiert. Jede einzelne Perspektive hat mich berührt, mitfiebern lassen und mitgerissen. Der Autor hat mich wirklich extrem überrascht.

Das Buch war spannend und der Autor hat es geschafft mich richtig paranoid werden zu lassen. Ich habe dann auch jeden verdächtigt und mich gefragt, ob er nun einer von den Guten oder den Bösen ist. Ich hatte von Anfang an ein komisches Gefühl bei einer bestimmten Sachen und am Ende stellte sich dann raus, dass ich recht hatte, aber trotzdem schaffte es Rick Yancey, dass ich immer wieder hin und her überlegte, neue Theorien entwarf und alte verwarf, um sie wenig später doch wieder hervorzuholen. Ich war so gefesselt, dass ich nicht wollte, dass das Buch endet. Solch ein Gefühl hatte ich schon sehr lange nicht mehr bei einem Buch.

Die Charaktere gefielen mir durch die Bank weg alle. Sie hatten viel Tiefe, man merkte ihnen Veränderungen und Entwicklungen an. Ich konnte mich richtig an sie binden, obwohl ich ständig Angst hatte einen zu verlieren. Auch die Nebencharakter gefielen mir, obwohl sie meist blass blieben. Die leichte Liebesgeschichte gefiel mir unglaublich gut. Ich mag so etwas und es macht mir spannende oder bedrückende Bücher erträglicher. Hier hätte ich sicher auch ohne sie leben können, aber es war wie die Kirsche auf dem Eis.

Das Buch kann ich absolut als Hörbuch empfehlen. Es wird von 3 unglaublich begabten Sprechern gelesen. Jede der 3 Perspektiven hat einen Sprecher und diese Stimmen passten einfach sowas von gut. Ich höre ja sehr, sehr viele Hörbücher, aber das hier war wirklich einsame Spitzenklasse. Merete Brettschneider, Achim Buch und Philipp Baltus haben mich absolut mitgerissen.

Grundidee 5/5
Schreibstil 5+/5
Spannung 5+/5
Emotionen 5+/5
Charaktere 5+/5
Sprecher 5+/5

*Fazit:*
Dieses Buch ist mein bisheriges Jahreshighlight. Es ist vor allem auch als Hörbuch ein absoluter Genuss. Selten kann mich ein Hörbuch so mitreißen und emotional berühren. Inhaltlich war es originell und sehr spannend. Die Charaktere waren so gut beschrieben, dass ich richtig mit ihnen mitfieberte und -fühlte. Diese Reihe muss ich unbedingt weiter verfolgen und den Autor werde ich mir definitiv merken. Lest dieses Buch oder noch besser hört es euch an. Es ist ein Muss für jeden Jugendbuch- und Dystopie-Fan.

5+ von 5 Sternen


Reihenfolge:
Die fünfte Welle
Das unendliche Meer
...

Keine Kommentare:

Kommentar posten