Donnerstag, 28. Mai 2015

Rezi " Lions – Fesselnde Jagd" G. A. Aiken

Titel: Lions – Fesselnde Jagd (Pride #8)
Autor: G. A. Aiken
Originaltitel: Wolf with benefits
Verlag: Piper
ISBN: 978-3-492-28010-5
Preis: 9,99 €
Genre: Paranormal Romance
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 512
Erscheinungsdatum: 11.05.2015
Reihe: 8/9

5+ von 5 Sternen
*Inhalt:*
Als Security-Experte verfügt Ricky Lee Reed über einen ausgeprägten Beschützerinstinkt. Doch sein Einsatz für Toni Jean-Louis Parker - jene Frau, die er beschützen soll - geht weit über die berufliche Ebene hinaus. Mit jedem Tag verfällt er der komplizierten Schakalin mehr und mehr. Für Toni nimmt der stattliche Wolfsrüde so einiges in Kauf - inklusive Streit mit seinen Brüdern und schokosüchtige Wildhunde. Toni weiß nicht, wie sie andauernd in solche Situationen gerät. Aber sie muss zugeben, dass da etwas an Ricky Lee Reed ist, das sie irgendwie interessant (und eigentlich ziemlich sexy) findet. Nun müssen beide nur noch lange genug überleben, um herauszufinden, ob es wert ist, für ihre Gefühle zu kämpfen ...
(c)Piper

*Wie kam das Buch zu mir*
Ich liebe die Lions(Pride)reihe total und daher musste ich natürlich auch diesen neu erschienenen Band der Reihe lesen. Das Buch wurde mir netter Weise vom Verlag zur Verfügung gestellt.

*Meinung:*Es handelt sich hier ja um den achten Teil einer Reihe, aber man könnte dieses Buch durchaus auch als Einzelband lesen. Allerdings spielen gerade bei dieser Reihe immer die Charaktere aus den anderen Bänden eine große Rolle und so empfehle ich euch die Bände der Reihe nach zu lesen. Ansonsten wird man kaum den Überblick behalten können bei so vielen Charakteren und unterschiedlichen Rassen.

In diesem Teil geht es hauptsächlich um Ricky Lee Reed und Toni Jean-Louis Parker. Ricky kennt der Fan der Reihe bereits aus einigen anderen Bänden. Er arbeitet zusammen mit seinen Brüdern als Security Experten. Er ist ein Wolf-Gestaltwandler und, für die Reihe eher ungewöhnlich, ein sehr ruhiger netter Vertreter. Natürlich hat auch er das typische Gestaltwandler Super-Ego, aber er ist hauptsächlich nett und kein zu dominanter Charakter. Auch Toni ist überraschend 'normal' für diese Reihe. Sie ist ein Schakal-Gestaltwandler und lebt mit und vor allem für ihre Familie. Sie hat sehr viele (sehr individuelle und geniale) Geschwister, um die sie sich kümmert. Überhaupt spielt ihre ganze Familie (auch die Eltern) eine sehr große Rolle im Buch und das war wieder herrlich. Ihre Familie besteht aus lauter hochbegabten und sehr skurrilen Charakteren. Nur Toni hat keine besondere Begabung außer, dass sie einfach großartig darin ist auf schwierige Charaktere einzugehen und Zeitpläne zu erstellen. Genau diese Eigenschaft ermöglicht ihr einen Job als Managerin für bestimmte Belange des Eishockeyteam der Carnivore (das wir schon aus den anderen Bänden kennen). In dem Band geht es hauptsächlich darum, dass sich Toni von ihrer Familie abnabelt und sich ein eigenes Leben aufbaut. Ihre Familie im Stich lassen, kommt natürlich nicht in Frage und der Spagat zwischen Job, Liebesgeschichte und Familie macht das ganze Buch unglaublich unterhaltsam. Auch die unterschiedlichen Begabungen der Geschwister, überhaupt der genial witzige Umgang zwischen den Mitgliedern der Familie, Tonis Talent auch mit Bo Novikov umzugehen (Hauptcharakter aus Band 7) und auch eine Gefahr, die im Hintergrund lauert, machten das Buch für mich wieder zu einem grandiosen Lesevergnügen.

Am besten gefallen mir bei G. A. Aiken immer die Charaktere und wie die Autorin das tierische Verhalten auf die Menschen überträgt. Ich lese viel in diesem Genre, aber niemand schafft es besser als Aiken dies umzusetzen. Viele Eigenschaften und Verhaltensweisen der Tiere, in die sich die Gestaltwandler verwandeln können, werden von der Autorin auf die Menschen übertragen und das wird einfach so genial vermittelt. Hier läuft sehr viel über bildliche Szenarien oder Situationskomik, aber auch herrliche Wortgefechte ab. Viele Szenen hatte ich richtig bildlich vor Augen. Dieses mal hatten nicht nur die Hauptcharaktere sondern vor allem die vielen Nebencharaktere unglaublich viele witzige Situationen. Die Geschwister von Toni sind zum brüllen komisch und jeder einzelne hat so seine ganz eigenen Macken. Sie sind teilweise schon sehr verschroben und ich habe teilweise Tränen gelacht. Süße Charaktere gab es auch. Vor allem der kleine Freddy hat sich in mein Herz gestohlen. Außerdem spielen sehr viele Charaktere eine große Nebenrolle, die man schon aus anderen Bänden kennt und es gab sogar ein Wiedersehen mit der Magnus Meute aus der "Wolf Diaries"-Reihe der Autorin. Ich liebe solche Wiedersehen und mag es wenn die Nebencharaktere auch viel Spielraum bekommen. Noch erwähnen möchte ich Tonis beste Freundin Olivia. Sie ist ebenfalls ein ausgefallener Charakter und man rätselt lange Zeit was für ein Gestaltwandler sie eigentlich ist. Das hat die Autorin sehr geschickt gemacht.

Der Humor der Autorin liegt mir total und ich kann fast durchgängig schmunzeln und manchmal sogar richtig lachen. Wie oben schon erwähnt gibt es hier viel Situationskomik. Allerdings ist der Humor sicher nicht für jeden etwas und man sollte erst einmal hineinlesen.

Die Spannung wurde dieses Mal nicht wie in den letzten Bänden durch den Kampf gegen den Gestaltwandler-Jäger-Ring gehalten, sondern dadurch, dass eine von Tonis Schwestern in eine illegale Sache verwickelt wird und das ganze nach und nach mehr Ausmaß annimmt. Außerdem passieren noch ein paar andere mysteriöse Dinge und man rätselt herum was Olivia nun für ein Gestaltwandler ist. Die Bücher der Reihe sind immer unterhaltend spannend, aber nie wirklich nervenaufreibend spannend. Für mich ist das ideal, da ich Spannung in Büchern wirklich nur zur Unterhaltung brauche. Wer puren Nervenkitzel sucht, ist bei dieser extrem auf Humor ausgelegten Reihe an der falschen Adresse. Gewalt kommt hier häufig vor, da Gestaltwandler recht schnell heilen und viel vertragen, sehen sie das ganze nicht so eng. Ich finde, dass dies im Kontext sehr passt, aber Leser die empfindlich auf Gewaltszenen reagieren sollten diese Reihe oder allgemein die Bücher dieser Autorin meiden. Hier wird Gewalt auch sehr häufig in den witzigen Szenen eingesetzt. Für mich passt es.

Auch wenn hier alles auf Humor ausgelegt ist, kann ich mit den Charakteren mitfühlen. Ich finde vor allem die Familienbande und die Freundschaften einfach großartig und kann nicht genug davon kriegen. Hier habe ich besonders mit dem kleinen Freddy mitgefühlt. Der war einfach zu goldig und man möchte ihn am liebsten selbst beschützen und knuddeln.

Die Liebesgeschichte war sehr schön, obwohl sie sich dieses Mal deutlich von den vorherigen unterschiedet. Es ist das erste Mal, dass beide Charaktere eher ruhig, nett und wenig gewaltbereit waren. Das war richtig entspannt zu lesen. Die erotischen Szenen sind wieder sehr sexy und interessant, ohne unnötig in die Länge gezogen zu werden oder sich zu häufen. Die sehr vereinzelt eingeworfenen vulgäre Wörter stören kaum. Wer noch nichts von Aiken gelesen hat oder sonst eher selten in diesem Genre wildert, sollte sich aber auf einiges gefasst machen. Sex spielt bei den Gestaltwandlern eine große Rolle, aber man finde hier nicht wie in andern Romanen schon im ersten Viertel Sex vor. Die Beziehungen werden angenehm entwickelt, obwohl die Gestaltwandler Sex sehr locker sehen. Positiv finde ich das hier immer Kondome erwähnt werden, was andere Autorinnen gern einfach weglassen.

Allgemein gefällt mir an der Reihe, dass man viele Charaktere schon aus dem Vorgängerband kennt. Am besten gefällt mir aber die Vielfalt an Gestaltwandlern in der Serie. Hier gibt es nicht nur die gängigen Löwen und Wölfe sondern auch Hyänen, Wildhunde, Schakale, Bären... und eben auch Hybriden. Jeder Art wird auch ein ganz typisches Verhalten zugesprochen. Urban Fantasy vom Feinsten.

Warnungen: Sex, Gewalt, Mord (Warnungen sind bei mir nicht negativ wertend gemeint, sondern nur ein Hinweis für die Leser, die aus persönlichen Gründen ganz gezielt bestimmte Inhalte vermeiden möchten.)

Grundidee 5/5
Schreibstil 5+/5
Emotionen 4/5
Spannung 4/5
Charaktere 5+/5
Liebesgeschichte 5/5
Erotik 5+/5

*Fazit:*
Für mich war dies wieder ein geniales Urban Fantasy Buch mit heißen Szenen, aber vor allem mit einer großen Vielfalt von Gestaltwandlern mit ganz speziellen Verhaltensweisen. Niemand kann dies so gut schreiben wie G. A. Aiken. In diesem Band haben mir vor allem die Familienbande gefallen und die unglaublich skurrilen und witzigen Geschwister von Toni. Ich habe sehr viel gelacht, aber auch mitgefühlt. Für mich ist dies eine meiner liebsten Urban Fantasy Reihen.

5+ von 5 Sternen
 


Reihe:
Fesselnde Jagd
Freche Bisse (erscheint am 19.10.2015)

Keine Kommentare:

Kommentar posten