Donnerstag, 30. April 2015

Rezi "True - Wohin du auch gehst" Erin McCarthy

Titel: True - Wohin du auch gehst (True Believers #3)
Autor: Erin McCarthy
Verlag: LYX
ISBN: 9783802597411
Preis: 9,99€
Genre: New Adult
Format: Klappenbroschur
Seitenzahl: 304
Erscheinungsdatum: 02.04.2015
Reihe: 3/? (im original bisher 4)

5 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Früher hatte Robin außer Partys nichts im Sinn. Doch dann begeht sie einen Fehler, den sie zutiefst bereut. Fortan schwört sie dem Alkohol ab und meidet ihre einstigen Freunde. Bis ihr der attraktive Phoenix begegnet, der tiefer in ihre Seele schaut als je ein Mensch zuvor. Dass Phoenix am ganzen Körper tätowiert ist und gerade frisch aus dem Gefängnis entlassen wurde, stört Robin nicht. Aber dann droht Phoenix’ düstere Vergangenheit ihn einzuholen.
(c)LYX

*Wie kam das Buch zu mir*
Ich mag die Reihe ja sehr gern. Band 1("Weil ich mich verliere") ist mein absolutes Lieblingsbuch im New Adult Genre. Band 2 ("Weil dir mein Herz gehört") hat mir nicht ganz so gefallen, aber war trotzdem nett zu lesen. Daher war klar, dass auch Band 3 bei mir einziehen muss. Das Buch wurde mir vom Verlag zur Rezension zur Verfügung gestellt.

*Aufmachung/Qualität*
Das Cover passt gut zum Inhalt und auch zu den anderen Covern der Reihe. Die Klappenbroschur ist wieder schön leicht und flexibel und lässt sich daher sehr angenehm lesen.

*Meinung:*Für mich ist die True Believers Reihe meine liebste New Adult Reihe. Band 1 ("Weil ich mich verliere") ist auch weiterhin mein absoluter Liebling, aber "Wohin du auch gehst" ist nur knapp dahinter.

Inhaltlich ist es natürlich vielen anderen Büchern dieses Genres sehr ähnlich. Es wird sich hauptsächlich auf die Liebesbeziehung konzentriert. Daher ist es besonders wichtig, dass die Autorin es schafft diese interessant und trotzdem authentisch zu gestalten. Das gelingt der Autorin. Man begleitet Robin und Phoenix hier sowohl bei ihrer ersten Begegnung als auch beim späteren Auf und Ab ihrer Beziehung. Ich finde das ganze wurde wirklich toll entwickelt. Hier ging mir nichts zu schnell. Beide Charaktere passten super zusammen. Interessant wurde es aber auch wieder durch die unterschiedlichen Familiengeschichten und die Freundschaften. Phoenix ist gerade erst aus dem Gefängnis entlassen worden und lebt übergangsweise bei Tyler (seinem Cousin) und seinen Brüdern. Er ist ein toller Charakter. Obwohl er nichts als die Klamotten, die er am Leib trägt, besitzt, wirkt er nicht verbittert. Er ist ein Kumpeltyp und seinen Cousins sehr dankbar dafür, ohne ihnen dafür die Füße zu küssen. Alles wirkt sehr natürlich. Robin kommt aus einem behüteten Elternhaus. Man lernt diese Familie aber nur kurz am Ende kennen. Da hätte ich gern noch etwas mehr von gehabt, denn diese Familie ist wirklich sehr nett und die Oma ist sehr speziell.

Spannend wird das ganze dadurch, dass Robin am Anfang einen sehr schlimmen Fehler begeht. Sie trinkt zu viel und landet mit dem Freund einer ihrer besten Freundinnen und Mitbewohnerin im Bett. Es wird sehr deutlich wie sehr sie das bereut und wie sie mit sich ringt, ob sie Kylie (die betrogene Freundin) das ganze gestehen soll oder nicht. Man wartet daher die ganze Zeit auf den Super-Gau und wenn er dann kommt überschlagen sich die Ereignisse. Ich fand es war genau die richtige Menge Drama. Ich konnte mitfühlen und mitfiebern.

Die Autorin schreibt abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Robin und Phoenix. Das klappt wunderbar und gibt dem Leser die Möglichkeit verschiedenen Sichtweisen zu erleben. Die Autorin schafft hier auch immer schön den Sprung von einem zum anderen Charakter ohne das man Dinge doppelt liest oder das Gefühl hat etwas zu verpassen. Es liest sich wirklich sehr flüssig.

Emotional hat mich die Geschichte sehr angesprochen. Das lag sicher an den sympathischen Charakteren. Das Thema Fremdgehen ist immer ein heikles Thema, aber ich finde es wurde hier sehr gut eingebaut. Es wird nicht heruntergespielt und trotzdem bleibt einem Robin sehr sympathisch. Teilweise etwas too much war meines Erachtens das Thema Alkohol und Drogen bzw das Thema Abstinenz. Phoenix Aussagen wurden zwar versucht zu erklären (Familiärer Hintergrund) aber er kam mir manchmal doch etwas wie ein Moralapostel vor. Das waren aber die einzigen Momente wo ich im Lesefluss etwas aus dem Rhythmus kam.

Die erotischen Szenen sind toll geschrieben, aber nur sehr dezent im ganzen Text verteilt. Das gefällt mir sehr gut. Ich finde gerade im New Adult Bereich wird bei solchen Szenen von manchen Autorinnen wirklich über die Strenge geschlagen, sowohl bei der Häufigkeit der Szenen im Text als auch bei der Explizitheit. Hier war es aber perfekt und sehr angenehm. Einfach natürlich. Man hat das Gefühl eine Liebesgeschichte zu lesen bei der Sex natürlich dazugehört, aber eben kein Anreihen von erotischen Szenen mit ein wenig Handlung drumherum. Erin McCarthy schafft da eine ganz ausgewogene Mischung.


Grundidee 4,5/5
Schreibstil 5/5
Spannung 4/5
Emotionen 5/5
Charaktere 5/5


*Fazit:*
Für mich gehört dieses Buch zu den Besten im New Adult Genre. Ich fand die Charaktere sehr sympathisch, die Liebesgeschichte authentisch entwickelt und ich konnte mich emotional auf die Charaktere einlassen. Eine wirklich tolle Liebesgeschichte! 

 5 von 5 Sternen


Reihe:
Wohin du auch gehst

Kommentare:

  1. Hach, dieses Buch steht aber auch sowas von auf meiner Wunschliste. Ich weiß gar nicht mehr, was ich zuerst kaufen soll, hm. :D Aber das werde ich mir (inklusive seiner Vorgänger) wohl als nächstes holen. :D

    Liebste Grüße!
    Nazurka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, also für mich zählen die Bände zu meinen absoluten Favoriten. Nur Band 2 lag mir irgendwie nicht so. Dann bin ich mal gespannt, ob du sie dir kaufst und falls du es tust, wie sie dir gefallen werden.
      LG
      Sunny

      Löschen