Freitag, 4. Juli 2014

Kurzrezensionen Juni 2014 – Teil 4


Hier findet ihr meine kurze subjektive Meinung zu den Büchern, Hörbüchern und Mangas, zu denen ich keine ausführliche Rezension verfasst habe.


J. R. Ward „Der Rebell“ (Fallen Angels #3)
Genre: Paranormal Romance
Format: ungekürztes Hörbuch
Verlag: Heyne, Audible
ISBN: B008CGMY44
Sprache: Deutsch
Seitenzahl: 14 Stunden 53 Minuten
Preis: 24,95€

Inhalt:
Seit Anbeginn der Zeit herrscht Krieg zwischen den Mächten des Lichts und der Finsternis. Nun wurde ein Gefallener Engel dazu auserwählt, den Kampf ein für alle Mal zu entscheiden. Sein Auftrag: Er soll die Seelen von sieben Menschen erlösen. Sein Problem: Ein weiblicher Dämon macht ihm dabei die Hölle heiß ...
Nach dem Bestsellererfolg BLACK DAGGER kommen J. R. Wards FALLEN ANGELS – atemberaubend düster und erotisch!
Man könnte sagen, dass Detective Thomas »Veck« DelVecchio zu den Guten gehört – würde er nicht mit einer dunklen Vergangenheit kämpfen. Denn sein Vater, dem er wie aus dem Gesicht geschnitten ist, erlangte als Serienkiller traurige Berühmtheit. Als ob das noch nicht genug wäre, wird auch noch die interne Ermittlerin Sophia Reilly damit beauftragt, Veck im Auge zu behalten. Und was sie sieht, gefällt ihr gut. So gut, dass die sonst so korrekte Polizistin all ihre Prinzipien vergisst und sich in eine leidenschaftliche Affäre mit Veck stürzt. Doch Vecks Seele ist im ewigen Kampf zwischen Himmel und Hölle eine begehrte Trophäe, und plötzlich hat es das Liebespaar mit Mächten zu tun, denen sie nichts entgegenzusetzen haben. Der Einzige, der Sophia und Veck jetzt noch retten kann, ist der Gefallene Engel Jim Heron ...
(c)Heyne

Kurz-Meinung:
Dies ist der 3. Teil der Fallen Angels Reihe, die ich abgöttisch liebe. Ich möchte zur Grundhandlung hier nichts mehr sagen. Schaut dazu bitte meine Rezi zu Band 1 oder 2 an, je nachdem an welcher Stelle der Reihe ihr seid. Die Bände sollte man auf jeden Fall in der richtigen Reihenfolge lesen, da die Grundhandlung jedes Teils auf den Vorgänger aufbaut und gerade dieser Gut gegen Böse Kampf ist sehr entscheidend.
Wie in jedem Teil der Reihe gibt es auch hier wieder ein frisches Pärchen, das neben Jim (der eigentliche Hauptcharakter) den Hauptteil der Handlung einnimmt. Dieses Mal geht es um Veck und Sophie. Veck ist Polizist und im Spiel zwischen Gut und Böse stellt er etwas besonderes dar. Sein Vater war ein Serienmörder und steht kurz vor der Hinrichtung. Veck befürchtet immer so zu werden wie er, obwohl man selbst als Leser nie den Eindruck hat, dass es dazu kommen könnte. Sophie ist ebenfalls bei der Polizei und hat mit Veck beruflich zu tun. Das daraus mehr entsteht wirkt realistisch. Die Chemie zwischen den beiden war toll. Allerdings gab es auch eine Sache, die mir hier gar nicht gefallen hat. An einem Punkt der Handlung ändert Sophie ihre Meinung zu Veck so plötzlich ohne auch nur Zweifel zu haben. Das passte für mich gar nicht zu ihrer Figur. Das war aber auch der einzige Kritikpunkt.
Ansonsten ist natürlich Jim und die Hintergrundhandlung um das 'Spiel' zwischen Engeln und Dämonen wieder das wichtigste am Buch. Hier kann man leider nicht viel sagen ohne zu spoilern. Auf jeden Fall weiß man halt nie welche Seite am Ende den Punkt macht und das finde ich einfach genial. Die Nebencharaktere sind sehr individuell. Die Bösen, gerade Devina, sind einfach super böse. Jim ist der beste Charakter aller Zeiten. Es gibt einfach keine Figur, die mich so überzeugen konnte wie seine – er ist so ein richtiges Raubein und dann hat er wieder Szenen, die mich tief berühren und das passt dann auch noch zusammen. Einfach unbeschreiblich. Auch die anderen guten Charaktere sind einfach klasse – so sympathisch und doch realistisch menschlich.
Das in diesem Band plötzlich das Thema Vampir aufkommt, hat mich ziemlich überrascht und ich fand es auch etwas merkwürdig. Irgendwo habe ich dann aber gelesen, dass Wards Vampir Reihe wohl mit dieser Angels Reihe zusammenhängt. Das wusste ich vorher noch nicht und ich habe die Vampir-Reihe (Black Dagger) auch noch nicht gelesen.
Das Buch ist wie schon die anderen Teile sehr spannend. Ich weiß nie wie es tatsächlich ausgeht. Manche Szenen sind psychisch schon sehr belastend, wenn man wie ich sich sehr in Charaktere einfühlt. Jim muss so einiges aushalten was Devina betrifft, aber auch die anderen Opfer von ihr tun mir super leid, obwohl diese nicht einmal viel Tiefe bekommen. Am faszinierendsten ist für mich aber wirklich die Unvorhersehbarkeit des Endes und die Wendungen, die ich meist auch nicht vorhersehen konnte. Einfach toll.
Der Sprecher, Uwe Büschken, war anfangs etwas gewöhnungsbedürftig für mich. Teilweise kam er mir etwas ruppig beim vorlesen vor. Später viel es mir dann aber gar nicht mehr auf. Ich kann das ganze also auch sehr gut als Hörbuch empfehlen.

Meine Wertung:
5+ von 5 Sternen


Susan Wiggs „Vertrau deinem Herzen“
Genre: Contemporary
Format: Taschenbuch
Verlag: Mira
ISBN: 978-3-89941-885-9
Sprache: Deutsch
Preis: 8,95 Euro
Seitenzahl: 448

Inhalt:
Als alleinerziehende Mutter trifft es Kate Livingston doppelt hart, dass sie ihren Job als Kolumnistin verloren hat. Gemeinsam mit ihrem Sohn zieht sie sich für den Sommer zurück in das Ferienhaus der Familie am Lake Crescent, um in Ruhe über ihre Zukunft nachzudenken. Doch erst durchkreuzt eine kleine Ausreißerin, die sich in dem Haus eingerichtet hat, ihre Pläne. Und dann zieht nebenan ein Mann ein, der ihr vom ersten Augenblick an schlaflose Nächte bereitet. Da beschließt Kate, etwas für sie ganz Ungewöhnliches zu tun: einfach alle Vorsicht in den Wind zu schießen und das Leben zu genießen – zumindest einen Sommer lang.
(c)Mira

Kurz-Meinung:
Das Buch hat mir super gefallen. Es war so ein richtiges Wohlfühlbuch, wie es sonst für mich nur die Virgin River Bücher von Robyn Carr sind. Man bekommt hier keine lustige Chick-Lit sondern einen eher traditionellen Contemporary Roman.
Hauptthema ist hier vor allem Familie. Kate hat einen zehnjährigen Jungen, der ein wenig hyperaktiv zu sein scheint. Die Beziehung zwischen den beiden fand ich klasse. Sie erzieht ihn mit sehr viel Liebe, Geduld und Verständnis, ohne ihm alles durchgehen zu lassen und das ganze wird auch sehr deutlich thematisiert. Das hat mir schon einmal richtig gut gefallen. Kate verbringt den Sommer mit Aaron in dem Ferienhaus ihrer Familie. In ihrem Leben hat es einige Umbrüche gegeben und sie muss sich während diesen Urlaubs über einiges Gedanken machen. Doch im Ferienhaus ist bereits jemand und das verrate ich jetzt nur weil es im Klappentext sowieso erwähnt wird. Eine junge Ausreißerin spielt eine sehr wichtige Rolle in der Geschichte. Sie ist eine richtige Schlüsselfigur und beeinflusst so gut wie jeden Charakter in diesem Buch entscheidend. Vor allem ihr Umgang mit dem nicht ganz so einfachen Aaron hat mich schwer beeindruckt. Aber das ist nicht der einzige Mensch der während des Sommers in Kates Leben tritt. Nein, ein Mann muss natürlich auch in die Geschichte und was für einer. JD hat ein großes Geheimnis und kämpft daher gegen seine Zuneigung zu Kate bzw. ihrer Familie. Auch er ist klasse mit Aaron und die Chemie zwischen Kate und ihm stimmt auch. Mir hat das alles sehr gut gefallen, so emotional. Ich muss aber deutlich sagen, dass es schon eher altbacken und traditionell herüberkommt und man so etwas halt mögen muss.
Die Liebesgeschichte baut sich sehr langsam auf, steht auch nicht im Vordergrund. (den Platz nimmt die Familie und die zwischenmenschlichen Beziehungen im Dreiergespann Kate-Aaron-junge Ausreißerin ein) Explizite erotische Szenen gibt es hier nicht. Trotzdem hat mich die Liebesgeschichte einfach nur überzeugt.

Meine Wertung:
5 von 5 Sternen



Na, kennt ihr etwas davon? Wenn ja, wie hat es euch gefallen?
Oder klingt etwas davon für euch interessant?
LG
Sunny

Keine Kommentare:

Kommentar posten