Freitag, 25. Oktober 2013

7 Days 7 Books - Tag 4 und 5


Ich hatte ja bereits angekündigt, dass ich am Donnerstag nicht zum Posten kommen werde. Ich bin von Mittag bis Freitag früh auf arbeit gewesen und kann dort nicht posten! Daher kommt heute die endgültige Auswertung für Mittwoch (ich habe nämlich tatsächlich noch 79 Seiten im Bett gelesen) und meine Updates von Donnerstag und Freitag.
Endgültiges Ergebnis vom Mittwoch
Wi oben schon erwähnt habe ich am Mittwoch doch noch im Bett gelesen und zwar 79 Seiten von Virgin River.

Mein aktueller Stand am Ende des Mittwochs war daher:
Ein neuer Tag in Virgin River -----  416 von 496 Seiten (73%)  (+79 Seiten)
Küss mich, Werwolf ---- 7 von 416 Seiten (2%) (+7 Seiten)

House of Night – Erweckt ---- 5 von 5 CDs (100%)
House of Night – Bestimmt ---- 1 von 5 CDS (15%)  (+10 Tracks)

Lektionen der Liebe ---- 41 von 192 Seiten (21%)


Tag 4 - Donnerstag

 10:30
So jetzt habe ich mich aus dem Bett gepellt. Gestern ist es doch noch ziemlich spät geworden. Ich habe noch bis 1:30 Uhr an Virgin River gelesen. Ich bin guter Hoffnung es heute, spätestens morgen zu beenden. Das ich auch noch "Küss mich, Werwolf" in der Woche schaffe, glaube ich allerdings nicht mehr so recht. Zum Lesen komme ich heute ja nur noch im Bett auf Arbeit und da kommt es drauf an wie kaputt ich bin.

Die Donnerstag-Frage war:


Tja da muss ich erst mal abwarten was sich findet, da mir spontan nichts einfällt.

13:20Uhr 
Auf zur Arbeit. Am Abend und in der Nacht habe ich es dann tatsächlich geschafft "Ein neuer Tag in Virgin River zu beenden. Das waren noch 80 Seiten. Dann habe ich sogar noch weitere 20 Seiten in "Küss mich, Werwolf" gelesen. Die Seiten waren sogar noch recht amüsant.

Das Zitat: (aus Virgin River)
"Ihr Mann hatte soviel Liebe in sich. Manchmal wunderte sie sich, dass seine Brust nicht zersprang."
Ich finde das dieses Zitat deutlich den Tenor der Reihe wiederspiegelt. :)

_____________________________________________________________________________


Mein aktueller Stand am Ende des Donnerstags war:
Ein neuer Tag in Virgin River -----  496 von 496 Seiten (100%)  (+80 Seiten)
Küss mich, Werwolf ---- 27 von 416 Seiten (8%) (+20 Seiten)

House of Night – Erweckt ---- 5 von 5 CDs (100%)
House of Night – Bestimmt ---- 1 von 5 CDS (15%)  (+10 Tracks)

Lektionen der Liebe ---- 41 von 192 Seiten (21%)


TAG 5 - Mittwoch

4:30 Uhr
So die Nacht ist zu Ende, aber da nichts los ist, werde ich die Zeit zum Lesen nutzen.

8:00 Uhr
Ich bin auf Seite 128 - also 101 Seiten gelesen. Oops. Da kriege ich glatt ein schlechtes Gewissen, aber Büroarbeit war nicht mehr und die zu Betreuerenden haben geschlafen bzw. haben nur kurz gefrühstückt und haben dann das Haus verlassen. 
Dienstschluss. Yeah, ich brauchte den Zwischendienst nicht mehr ranhängen. Gestern als ich zur Arbeit losfuhr hatte ich einen Zettel im Postkasten, dass jemand meinen Autoschlüssel gefunden hat und ich ihn mir abholen kann. Schön wenn man so mit vielen Rentner mit wachsamen Augen in einer Gegend wohnt. Wie sie herausgefunden haben, dass es mein Schlüssel ist, ist mir schleierhaft. Naja, also bin ich nach dem Dienst gleich noch schnell einkaufen und nen Pralinenkasten besorgen. Jetzt warte ich noch eine halbe Stunde und dann schaue ich mal, ob wer da ist.
Meine aktuelle Lektüre ist leider etwas merkwürdig bzw. gewöhnungbedürftig.

14:45 Uhr
So meinen Autoschlüssel habe ich leider noch nicht zurück, da bisher niemand zu Hause war. :(
Dafür habe ich aber beim kochen und putzen "House of Night - Bestimmt" weiterhören können. Ich habe 8 Tracks gehört und bin nun Mitte der 2. CD. Jetzt ist ja echt schon wieder was unerwartet passiert und die Sache um die Rabenspöter wird immer trauriger. Naja, zumindest für mich, weil ich sie so toll finde. Viele fragen sich ja warum ich die Reihe weiterverfolge. Ich habe noch nie einen Charakter so abgrundtief gehasst wie Neferet und bei jedem Band wünsche ich mir, dass sie mal so richtig eins auf die Fre..... kriegt. (Erzählt bloß keinem, dass ich 'ne päd. Ausbildung habe) Gott aber ich freue mich einfach auf den Band, wo sie dann endlich das kriegt, was sie verdient. Sollte das nicht passieren und sie machen einen auf Ringelreihe und wir vergeben uns und halten auch noch die andere Wange hin, dann drehe ich echt durch.

So, ich habe gerade gesehen, dass ich zwar erwäht habe, dass ich "Küss mich, Werwolf" angefangen habe zu lesen, aber nicht wie es nun ist. Also Mandy war ja schon von den ersten Seiten geschockt, aber ich muss sagen, die haben mir noch gefallen. Ich mag auch mal so richtige Arschlochcharaktere und es könnte ja auch sein (wenn ich nicht schon Mandys Rezi gelesen hätte), dass er sich bessert. Also die Charaktere finde ich ehrlich gesagt noch richtig gut. Auch das kleine Hatzspiel fand ich amüsant. Was ich allerdings gar nicht amüsant finde, ist der Schreibstil. Ich habe noch nie sowas merkwürdiges gelesen. Da sind Wörter dabei. *kopfschüttel* Ich komm mir vor als würde meine Oma krampfhaft versuchen Jugendsprache zu sprechen oder cool zu sein. Schade, dass mir bis auf 'Bockmist' und 'vermalledeite' nichts einfallen will, aber es waren echt merkwürdige Wörter und dann wurden sie von nem absoluten Machowerwolf gesagt. Einmal sagt er glaube ich "verflixt und zugenäht" oder so ähnlich. Ich dachte ich bin beim Sandmann und Frau Elster und Herr Fuchs treten auf. Der Satzbau ist auch ne Katastrophe und man stolpert ständig. Die Grundidee ist aber eigentlich toll und ich habe noch nie über 'ne 'Fuchsgestaltwandlerin' gelesen. Aber das wird es glaube ich nicht rausreißen können.

15:00 Uhr
Oops, da habe ich doch glatt die Tagesfrage vergessen.

Mein Lieblingscharakter kommt natürlich aus Virgin River. Jack wird wohl auch in den Folgebänden immer mein Favorit bleiben. Er ist einfach der perfekte Mann. Wenn ich nicht Angst haben müsste sofort schwanger zu werden, würde ich nach Virgin River wollen.

18:22 Uhr
Yeah ich habe meinen Autoschlüssel wieder! Es lebe die Nachbarschaftshilfe und die Ehrlichkeit!!!

So nun zum weniger erfreulichem. Ich bin jetzt auf Seite 153 von "Küss mich Werwolf" und ich habe keinen Bock mehr. So ein Mist! Ich will es aber auch nicht abbrechen, da ich es für die Verlags Sub Abbau Challenge brauche und sonst in dem Monat kein Blanvalet Buch mehr schaffe. Mich haben heute nämlich meine langersehnten Abbi Glines Bücher von Piper erreicht. Die sind dann als nächstes dran.

Ich habe mir jetzt mal ein paar merkwürdige Wörter aus meiner aktuellen Lektüre aufgeschrieben. Was sagt ihr dazu?
Muckefuck - also erst einmal dachte ich immer das ist ein DDR Begriff, aber Google hat mich eines besseren belehrt. Trotzdem finde ich es echt merkwürdig, dass in einem Roman zu lesen, der ja eigentlich in Amerika spielt. Es hat mir zumindest ein Schmunzeln entlockt als ich es mir in der englischen Aussprache vorstellte.
Veitstanz - dieses Buch ist Bildung pur! Zum einen habe ich Sprachgenie immer gedacht es heißt Veixtanz und weiß es nun endlich besser. Dann habe ich auch noch herausgefunden, dass es Tanzwut bedeutet, was eine epidemische Volkskrankheit im Mittelalter war. HALLO, wenn das nicht Bildung ist. Also Mandy, dass du diesen Meisterwerk so zerreißen  konntest. Schäm dich! 
Tja dann gibt es da noch Ausdrücke wie:
Himmel, Arsch und Zwirn - Als das könnte ich mir bei Herr Fuchs vom Sandmann vorstellen, aber nicht bei nem notgeilen Wolfgestaltwandler-Alphamännchen. Also an ungewollter Komik ist das Buch nicht zu übertreffen.
Ein Schlag ins Kontor - Okay, also ich habe die 25 schon eine ganze Weile überschritten, aber redet man so mit 25???????????????????????????????????

!!!!Ich wäre euch dankbar wenn ihr mir sagt, ob das alles für euch normale Ausdrücke in einem Paranormal Romance Buch sind. Ich glaube langsam ich bin nicht mehr ganz richtig.!!!!

23:13 Uhr
So, ich habe mich jetzt in einem Gewaltmarsch durch "Küss mich, Werwolf" gekämpft. Dann habe ich noch schnelle die Rezi verfasst und will dieses ... jetzt echt hinter mir lassen. Ich bin sprachlos. Ich habe keine Lust mehr zu lesen und werde heute ohne Buch ins Bett gehen. Morgen freue ich mich aber schon auf "Rush of Love - Vereint" und ich weiß das es mir gefallen wird. Das perfekte Buch, um jetzt nicht in eine Leseflaute zu geraten. ich würde ja auch noch heute anfangen, aber nach dem NonStop Ritt durch den Roman brauchen meine Augen jetzt eine Pause. Ich hoffe ihr hattet eine angenehmere Lesezeit heute!
Die Zusammenfassung gibt es wie immer morgen.

Kommentare:

  1. Ich habe mal ein Buch von Christine Warren auf Englisch gelesen, das hat mir gar nicht so schlecht gefallen, obwohl Mandy das auch furchtbar fand ;) ich glaube, das hatte auch viel mit der Übersetzung zu tun, die da so furchtbar ausfällt. Denn mit solchen Formulierungen kann einfach kein Lesevergnügen aufkommen! Schrecklich sind die. Und ich schwöre, ich habe so eine Formulierung wie "ein Schlag ins Kontor" noch nie im Leben verwendet, und ich bin von der 25 nicht so weit weg ^^ Da bekommt man ja das Schütteln...

    Wirklich blöd, dass du das für die Verlagschallenge brauchst - du wirst dich ja jetzt sicherlich durchquälen. Ich kann dir nur raten großzügig zu lesen und vielleicht hier und da ein bisschen was zu übersrpingen ^^ eine Meinung hast du dir ja schon gebildet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ich hab es getan und ich habe das Gefühl Watte im Kopf zu haben und meine Augen bluten gleich. Es ist natürlich nicht besser geworden.
      Ich muss jetzt ins Bett. Mandy lag mit dem Aspirin bereithalten gar nicht so falsch. Ich freue mich morgen auf "Rush of Love" was mir sicher tausend mal besser gefallen wird.
      LG
      Sunny

      Löschen
  2. Ich denke auch, dass da der Übersetzer/die Übersetzerin ein schlechtes Händchen bewiesen hat. Auch wenn ich es toll finde, dass für mich - gerade aufgrund der vielen unterschiedlichen Bücher - jeder Begriff von dir genannte Begriff geläufig ist. :D Oh, und ich habe den "Schlag ins Kontor" schon verwendet - bin aber dann doch ein bisschen älter als 25. *g*

    Hast du inzwischen herausgefunden, wieso dir der Autoschlüssel gleich zugeordnet werden konnte? Mein Mann weiß auch, welcher unserer Nachbarn welches Auto fährt, aber da sind genügend gleiche Marken dabei, dass man das darüber nicht zuordnen könnte.

    Schön, dass dir dein Virgin-River-Buch so gut gefallen hat - du konntest dich ja gar nicht mehr zurückhalten bei der Rezension! :) Was den Werwolf angeht: Kannst du nicht dafür im nächsten Monat zwei Bücher lesen oder so? Das wäre doch vielleicht angenehmer als diesen Roman unter den Umständen noch zu Ende zu bringe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also geläufig sind die Begriffe mir auch, aber 'Bockmist' hat man doch eher in den 80er oder 90er Jahren gesagt, oder?

      Okay bei Veitstanz hab ich echt nicht schlecht gestaunt. Ich dachte immer das kommt von Feixen und würde daher Veixtanz/Feixtanz heißen. Nun, wenigsten war das Buch zu etwas gut.

      Den Ausspruch "Ein Schlag ins Kontor" würde ich mir eher bei zwei Managern oder Politikern vorstellen können, nicht aber bei zwei Freundinnen, die Mitte Zwanzig sind und sich gerade über Männer unterhalten.

      Ja, und 'Himmel, Arsch und Zwirn' ist für mich ein dermaßen alter Ausdruck. Wenn meine Oma (83) fluchen würde, könnte ich mir das bei ihr vorstellen. Herr Fuchs würde das natürlich nicht sagen, zumindest nicht das zweite Wort. Der hat glaube ich immer 'Verflixt und zugenäht' gesagt, was ich aber ebenfalls sehr altmodisch finde. Naja, auf jeden Fall passt das alles nicht in ein Paranormal Romance Buch.

      Oh ja, also ich hatte den Schlüssel gar nicht einfach so verloren. Ich habe ihn auf meinen Mülltonnenblock (so ein 'Häuschen' wo die Tonnen der verschiedenen Parteien eines Mietshauses drin sind) gelegt und dann nicht mehr dran gedacht. Ich und Schlüssel, das ist sowieso ein Thema für sich. Die gute Frau hatte ihn wohl gleich am ersten Tag gefunden und eingesammelt. Dann hat sie mir einen Zettel an meinen Tonnenblock gemacht, aber ich bringe gerade mal alle 2 Wochen meinen Müll zum Container, da ich ja eh kaum zu Hause bin und als Single kaum Hausmüll anfällt. Daher habe ich auf den Zettel nicht reagiert und sie hat bei den Nachbarn rumgefragt. Hier wohnen eher männliche Single und alte Leute und da mein Vorname an dem Plüschtier, was mir meine Freundin genäht hat, (sowas habe ich an jedem Schlüssel, auch dem Dienstschlüssel, damit ich ihn immer wiederfinde) dran stand, war klar, dass ich zu den jüngeren Bewohnern gehören musste. Außerdem war ich schon mal im Regionalfernsehen und da kennen mich einige Rentner her. Die haben dann gesagt, wo ich wohne. Manchmal ist es doch toll in sie einer Kleinraumwohnungssiedlung (oh, das Wort gibts bestimmt auch nicht) zu wohnen. :)

      Ja, Virgin River war toll. Das war auch gut so, da ich das gute Gefühl noch weit in den Werwolfroman mitnehmen konnte. Die letzten 200 Seiten, die ich jetzt am Stück runtergelesen habe, waren kein Vergnügen mehr. Jetzt habe ich es aber endlich hinter mir und die Rezi habe ich auch noch abtippen können. Nun kann ich mit freiem Kopf ins Bett gehen. YEAH!

      Löschen
  3. Äh ... da fragst du die Falsche (ich verwende im normalen Gespräch ständig Wörter, die altmodisch oder nicht aus meinem regionalen Sprachraum sind :D). "Bockmist" nehme ich zwar nicht als Ausruf, aber ich sage schon, dass jemand "Bockmist" gemacht hat oder bezeichne Politikeraussagen als "Bockmist" (während des Wahlkampfs darf man mit mir auf gar keinen Fall Nachrichten gucken ;) ).

    Bildung dank schlechter Bücher! Das ist doch mal was! :D

    Uff, du zwingst mich gerade wirklich über meine Sprechgewohnheiten nachzudenken. Der "Ein Schlag ins Kontor" gehört zu den Begriffen, die ich verwende, wenn ich jemandem eine Szene wiedergebe. Zum Beispiel wenn ich meinem Mann etwas erzähle, was ich erlebt habe, dann verwende ich das auch schon mal als abschließende Bemerkung, um das Erzählte noch mal zu unterstreichen.

    Zu "Himmel, Arsch und Zwirn" muss ich mich auch bekennen, wobei ein herzhaftes "Scheiße" doch häufiger zum Einsatz kommt. ;D Meine Oma hätte niemals geflucht, egal wie milde, und auch meine Eltern würden das niemals sagen.

    Oh, das ist eine nette Geschichte mit dem Schlüssel! Bei uns hätte sich wohl kaum einer so viel Mühe gegeben und noch so rumgefragt. Schön, dass deine Nachbarn so aufmerksam sind! :) (Oh, eine regionale Berühmtheit! Sehr praktisch! :D).

    Gratuliere zum Beenden der Werwolf-Tortur! Nun gönn dir wieder ein Wohlfühlbuch und erhol dich heute gut! :)

    AntwortenLöschen