Mittwoch, 6. Februar 2013

Rezi "Fluch des Wolfes" Patricia Briggs

Titel: Fluch des Wolfes
Autor: Patricia Briggs
Originaltitel: Fair Game
Verlag: Heyne
ISBN: 9783453314139
Preis: 8,99 Euro
Genre: Fantasy, Romantasy
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 448
Erscheinungsdatum: 14.01.2013
Reihe: 3/? (bisher 3)


5 von 5 Sternen
*Inhalt:*
 (Achtung: Hierbei handelt es sich im den 3. Teil einer Reihe, die meiner Meinung nach in der richtigen Reihenfolge gelesen werden sollten!)
Charles hat große Probleme seit die Werwölfe an die Öffentlichkeit gegangen sind. Nicht einmal Anna lässt er noch an sich heran. Der Marrok schickt Charles und Anna nach Boston, um dem FBI bei der Suche nach einem Serienkiller zu helfen, der auch Werwölfe getötet hat. Wird dieser Auftrag nicht nur dem FBI sondern auch Charles und Anna helfen?

*Wie kam das Buch zu mir*
Der erste Band der Reihe „Schatten des Wolfes“ hat mir einfach super gut gefallen. Es war für mich das bisher beste Buch aus dem Genre Romantik Fantasy, dass ich gelesen habe. Der zweite Band gefiel mir leider nicht ganz so gut wie Band 1, aber trotzdem musste ich weiter lesen.

*Aufmachung/Qualität*
Dieses Mal gefiel mir das Cover sehr viel besser als das vom Band 2. Die Frau stellt zwar nicht wirklich das dar was ich mir unter Annas Charakter vorgestellt habe, aber mir gefällt der Stil. Auch der Wolf der im Nebel steht gefällt mir super gut und es stellt sehr gekonnt das Problem zwischen Anna und Charles dar.
Die Kapitel sind ziemlich lang, was meinem Lesegeschmack nicht ganz so entspricht.
Sehr praktisch ist die Auflistung aller bereits erschienen Teile der Reihe und der Mercy Thompson Reihe, die in der selben Welt spielt. Außerdem krönt jedes Kapitel ein kleiner Wolf.
Richtig gut finde ich die Karte von Boston mit all den wichtigen Schauplätzen aus dem Buch.
Am Ende des Buches gibt es dann noch die Vorschau auf einige Bücher und eine Danksagung.

*Meinung:*
Erst einmal muss ich sagen, dass ich extrem geflashed wurde. Nachdem für mich eher schwächerem zweiten Teil der Reihe (Spiel der Wölfe) hatte ich mit allem gerechnet, aber nicht mit so einem extrem spannenden und trotzdem emotionalen Band. Das hatte wieder das Niveau vom ersten Band.

Die Grundidee mit der Patricia Briggs ihre Werwolf-Welt aufbaut ist einfach toll. Der Marrok steht in Amerika an oberster Stelle und er nimmt sich aller Werwölfe an, die Hilfe brauchen. Die Hierarchie bzw. das soziale Systems der Werwölfe ist sehr gut durchdacht. Gerade der Marrok war sehr interessant, da er nicht einfach nur seine Macht eigennützig nutzte sondern man merkte wie sehr er sich um seine 'Schäfchen' sorgte und dass er gerade die um sich sammelte, die seine Hilfe brauchen. So sozial er in dieser Hinsicht ist, bedeutet dies noch lange nicht, dass er ein Schmusewerwolf ist. Das ist er ganz und gar nicht. Er setzt seine Ansichten und Ziele sehr dominant aber auch mit Köpfchen durch. Charles, sein Sohn, agiert als sein Vollstrecker, doch auch er hat eine sanfte Seite, die aber nur bei Anna zum Tragen kommt. In diesem Band lernt man deutlich mehr über Charles' indianisches/schamanische Erbe und über Feen. Das gibt dem ganzen wieder einen neuen Kick und die Ermittlung zusammen mit dem FBI auch.
Ganz besonders interessant fand ich, dass auf Charles' Wolf näher eingegangen wird. Man hatte ja in den Bänden davor schon etwas Einblick in die besondere Beziehung zwischen Charles und seinem Wolf. Er sieht sich nicht wie Anna als eins mit dem Wolf. Das wird sehr gut beschrieben und überzeugt. Ich lese viel in diesem Genre und diese detaillierte und gut durchdachte Darstellung ist wirklich einzigartig.

Ehrlich gesagt bin ich etwas verwirrt. Hier übersetzt zwar wie im Band 2 die gleiche Übersetzerin, aber dieses Mal fand ich die Satzstellung und Wortwahl nicht merkwürdig. Der Schreibstil locker und sehr leicht zu lesen. Die Geschichte wird aus der 3. Person und in der Vergangenheit erzählt.

Im Gegensatz zu dem Vorgänger war dieser Band von der ersten bis zur letzten Seite sehr spannend. Das Finale hatte genau die richtige Länge und wirkte gut durchdacht. Die Actionszenen waren wirklich der Hammer. Außerdem kam mit der FBI Arbeit ein völlig neuer Aspekt in die Serie. Ich verdächtigte recht schnell den wahren Täter. Sicher ist das ganze für wahre Krimi-Fans schnell durchschaubar, aber für jemanden wie mich war es super spannend und interessant.

Die Emotionen kamen sehr gut herüber und es wurde auch viel wert darauf gelegt dem Leser die Gedanken und Gefühle der Charaktere nahe zu bringen. Wo es im letzten Band noch hauptsächlich um Annas psychische Probleme ging, wurde das Augenmerk in diesem Band viel mehr auf Charles gelenkt. Da die Werwölfe an die Öffentlichkeit getreten sind, haben sich die Regel für die Wölfe des Marroks verschärft. Das hat natürlich auch Auswirkungen auf Charles, den Vollstrecker des Marroks. Sein schamanisches Erbe Geister zu sehen bereitet ihm große Schwierigkeiten und bringen eine entscheidende Wendung in die Serie. Ich fand das super interessant. Das besondere an Patricia Briggs Charakteren ist ihre emotionale Authentizität – egal ob Haupt- oder Nebencharakter.

Sowohl die Haupt- als auch die Nebencharaktere sind großartig und überzeugend. Charles ist ein ruhiger, sehr dominanter Charakter unter den Wölfen, aber zu Anna kann er ganz anders sein. Sein innerer Kampf mit seinem Wolf wird sehr gut erklärt und auch seine Emotionen, Beweggründe und Handlungen werden eindeutig dargestellt. Anna ist nicht mehr die Schwache. In diesem Band kämpft sie hart um Charles und dessen seelische Gesundheit. Charles spielt in diesem Band eine enorme Rolle, da er dieses Mal derjenige ist der die Probleme hat. Obwohl das FBI eine große Rolle spielt, bleiben die Agenten im Hintergrund. Dagegen werden die Feen in den Vordergrund geschoben, was sehr interessant ist. Feen sind hier nämlich nicht kleine süße Wesen mit Flügeln sondern sie sind mächtig - mächtig gefährlich und kaum zu durchschauen.

Die Erotikszenen stehen nicht im Vordergrund. Die wenigen Szenen, die es gibt sind aber heiß und sehr gut geschrieben. Sie sind nicht sehr detailliert, aber regen trotzdem das Kopfkino vom feinsten an. Man merkt das ganze Buch über wie es zwischen Charles und Anna knistert.

Die Liebesgeschichte hat einen kleinen Knacks durch Charles Probleme mit 'seinen' Geistern bekommen, aber beide kämpfen hart um eine Verbesserung. Mir gefiel das sehr gut. Man hatte das Gefühl, dass die Autorin ihre Charaktere sehr mag und ihnen die Zeit zur individuellen Entwicklung gibt. Die beiden passen einfach perfekt zusammen und man genießt jede einzelne Zeile in der die beiden zusammen auftreten.

Grundidee 5/5
Schreibstil 4,5/5
Spannung 5/5
Emotionen 5+/5
Charaktere 5/5
Erotik 5+/5
Liebesgeschichte 5+/5

*Lesergruppe:*
Ich finde man sollte diesen Band nur lesen, wenn man die ersten beiden Bände gelesen hat.

*Fazit:*
Dieser Band hat mich wirklich umgehauen. Er war sehr spannend und die Liebesgeschichte zwischen Charles und Anna konnte wieder voll überzeugen. Patricia Briggs hat es wieder geschafft einen neuen Aspekt in die Beziehung einzubauen und somit hat man nie das Gefühl immer das Gleiche zu lesen. Auch die neuen Charaktere und Fantasywesen machten den Band interessanter als Band 2. Ich kann hier eine eindeutige Leseempfehlung geben, wenn man bereits die beiden Vorgänger gelesen hat.

 5 von 5 Sternen


Reihe:
Fluch des Wolfes

Vielen Dank an den Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar posten