Montag, 9. Juli 2012

Rezi "Evernight" Claudia Gray

Titel: Evernight
Autor: Claudia Gray
Sprecherin: Nana Spier
Verlag: Der Audio Verlag
ISBN: 9783898139427
Genre: Jugendfantasy
Format: Hörbuch
Seitenzahl: 6 Cds – 378 Minuten
Erscheinungsdatum: 16.01.2010
Reihe: 1/4



4 von 5 Sternen
*Inhalt:*

Bianca muss mit ihren Eltern in die Evernight Academy ziehen, da diese Lehrer sind und aus irgendeinem Grund der Meinung sind, es ist das Beste für Bianca auf diese Schule zu gehen. Warum das so ist wird sie bald herausbekommen. Auf der Schule trifft sie Lucas, der sie aus irgendeinem Grund zu beschützen versucht. Dann passiert allerdings etwas was alles ändert.

*Meinung:*
Cover/Aufmachung 4/5 – Das Cover ist sehr sinnlich und schlicht. Der sehr verschnörkelte Schriftzug sieht richtig toll aus und passt auch zur Geschichte. Besonders stabil ist die Hülle leider nicht.

Sprecher 3,5/5 – Wieder einmal wurde eine eher theatralische Erzählweise gewählt und die Stimme an manchen Stellen schon sehr übertrieben schmachtend betont. Das scheint der Hit bei den neuen Jugendbüchern zu sein, mein Fall ist es allerdings nicht. Ich muss allerdings sagen, dass die Nana Spier ihre Stimme sehr gut verstellen kann und man daher kaum Probleme hat die Personen während des Hörens zu identifizieren.

Grundidee 4,5/5 – Trotz der vielen Jugendfantasybücher die meist immer wieder nach dem selben Schema ablaufen, gefiel mir dieses recht gut und hatte Eigenständigkeit. Sicher kann man viele Parallelen zu anderen bekannten Titeln ziehen. Die Dreiecksgeschichte kommt in diesem Buch recht gut durchdacht und stimmig herüber. Auch die Schule und die Schüler wirken nicht abgekupfert aus anderen Romanen. Ich denke jeder der noch nicht genug von dieser Art Jugendfantasy mit Liebesgeschichte als Haupthandlungsstrang hat, sollte diesem Buch eine Chance geben.

Glaubwürdigkeit 3/5 - Hier muss ich leider Abzug geben. Ich weiß nicht ob es eine gekürzte Fassung ist und es im Buch vielleicht besser beschrieben ist, aber im Hörbuch gab es gravierende Schwachstellen in Puncto Logik. Ich hatte das Gefühl dies wurde der Dramatik Willen eingefügt, aber es war unstimmig. Am Anfang weiß Bianca angeblich nicht so recht warum ihre Eltern auf die Akademie wollen und warum sich alle so merkwürdig benehmen, dann plötzlich ändert sich das total unverhofft von einem Moment auf den anderen und sie wusste doch von Anfang an Bescheid. Dies wird allerdings nicht erklärt und hat mich sehr verwirrt. Auch das Finale hatte sehr große Schwachstellen. Man erfährt nicht wie es zur Konfrontation gekommen ist und die Entscheidung von Biancas Eltern und ihres Freundes was den 'Endkampf' betrifft, wird überhaupt nicht erläutert und ist daher unverständlich und unpassend.

Umschreibungen 4/5 – Für mich enthält dieses Buch genau die richtige Menge an Umschreibungen. Es ist nicht sonderlich detailliert oder ausschmückend, aber ausreichend um sich ein gutes Bild zu machen. Es wirkt auch nur an einigen wenigen Stellen theatralisch.

Schreibstil 5/5 – Es ist schwer den Schreibstil bei einem Hörbuch zu bewerten, aber der Satzbau kam mir natürlich vor und passend für ein Jugendbuch. Die Geschichte entwickelt sich sehr ruhig und man kann dem Ganzen entspannt lauschen. Ich empfand es an keiner Stelle in die Länge gezogen.

Spannung 3,5/5 – Die Handlung ist relativ vorhersehbar und geradlinig. Die Geschichte ist durchweg interessant, aber so richtig spannend ist es meiner Meinung nach nicht. Selbst das Finale ist kurz und wenig aufreibend.

Emotionen 5/5 – Auch wenn es an manchen Stellen etwas theatralisch war, bekommt es 5 Sterne von mir. Die Beziehung zu ihren Eltern machte das Ganze interessanter als manch anderen Jugendroman bei dem es nur um die Jugendlichen geht. Auch Biancas Interaktionen mit den Mitschülern wurden gut dargestellt und oft auch realistisch. So war zum Beispiel nicht gleich alles Friede, Freude, Eierkuchen nur weil sie einer Mitschülerin half. Es dauerte eine ganze Weile bis sie deren Vertrauen erringen konnte. Die Liebesgeschichte und die Dreiecksgeschichte wurden ebenfalls relativ realistisch dargestellt.

Charaktere 4/5 – Leider blieben viele Charaktere etwas blass und unausgereift. Da hätte man sicher etwas dran ändern können, trotzdem gibt es viele unterschiedliche Charaktere. Der Hauptcharakter, Bianca, ist sympathisch und auch die beiden Jungs um sie herum sind durchaus sehr interessant geschrieben.

*Lesergruppe:*
Mädchen ab 14 Jahren. Allerdings können auch Erwachsene, die gern Jugendfantasy lesen, dieses Buch mögen.

*Fazit:*
Evernight ist eine nette Liebesdreiecksgeschichte verpackt mit Fantasy und Schulalltag. Trotz der relativ leichten Vorhersehbarkeit hat mich das Buch sehr gut unterhalten.

Reihe:
Band 1 Evernight
Band 2 Evernight - Tochter der Dämmerung
Band 3 Evernight - Hüterin des Zwielichts
Band 4 Evernight - Gefährtin der Morgenröte

Keine Kommentare:

Kommentar posten