Sonntag, 12. April 2020

Kurzreviews April 2020 #KW15

Kurzreviews April 2020 #KW15


Annie Stone „Küss den Cowboy“ (Cowboy #1)
ungekürztes Hörbuch, Audible, 7h 51min, Contemporary, 21.11.2019 AudibleAbo

Ich muss sagen am Anfang fand ich das Hörbuch okay, aber es hat mich nicht wirklich begeistert. Ich fand den Schreibstil eher einfach und einige Reaktionen der Charaktere völlig überspitzt. So etwas wirkt auf mich dann unrealistisch und ich kann mich nicht so recht darauf einlassen. Doch nach und nach muss ich sagen, hat es mich gepackt. Vor allem alles was das Liebespaar und Lynns Sohn, Noah, betraf. Die Interaktionen zwischen diesen dreien war richtig toll mitzuerleben. Es geht hier um Lynn, eine junge Frau mit einem Teenager-Sohn, die auf dem Gestüt ihrer Eltern lebt. Schon am Anfang wird klar, dass dieses Leben alles andere als idyllisch ist. Hier gab es aber leider auch die völlig überspitzen, unrealistischen Reaktionen und Dialoge, die ich bereits kritisiert habe. Doch man hält sich nicht allzu lang dort auf. Lynn hat mit der Tierquälerei des Familienunternehmens nichts am Hut, hat zwar lange die Augen verschlossen, aber wacht nun endgültig auf. Gut das sie bereits die Carmichaels kennengelernt hat. Diese leiten ein Gehöft auf dem sie gequälte oder ausrangierte Rennpferde pflegen. Die Familie besteht aus einer Mutter und 3 erwachsenen Söhnen. Dort finden Lynn und Noah nach einem heftigen Streit Unterschlupf und ein neues Leben beginnt für sie. Wie das dann abläuft, müsst ihr selbst lesen.
Ich fand auf jeden Fall, dass Lynn, Noah und Scott super Charaktere waren.
Etwas geschockt war ich dann von der ersten Erotikszenen. Holle die Waldfee, da war ich froh nicht in der Öffentlichkeit gewesen zu sein. Damit hatte ich nun gar nicht gerechnet. Da entpuppte sich diese doch recht einfache Familiengeschichte zu einem Erotikroman mit SM-Tendenz. Wo ich Anfangs noch skeptisch war, weil es erst gar nicht so zu passen schien, muss ich sagen, dass es dann tatsächlich zu der positiven Bewertung viel beigetragen hat. Das hat richtig Pepp in den Roman gebracht.
Es gab aber auch einiges, dass zu einfach gelöst wurde oder Szenen, die Nebencharaktere betrafen, die aus meiner Sicht nicht richtig eingebaut wurden und ein einen verwundert zurückließen.
Trotz allem hat es mir dann so gut gefallen, dass ich mir bereits Band 2 und 3 gekauft habe.
Die Sprecherin, Nora Jokhosha, gefiel mir hier sehr gut, obwohl sie mich in einem anderen Hörbuch sehr enttäuscht hat. So etwas überrascht mich immer, aber lieber so herum als anders.

Story 4,0/5
Charaktere 4,6/5
Wohlfühlfaktor 4,0/5
Sprecherin 4,6/5
Gesamt 4,4/5

___________________________________________________________________

Susan Mallery „Stadt, Mann, Kuss“ (Fool's Gold #1)
ungekürztes Hörbuch, Audible, 9h 47min, Contemporary, 23.02.2020 Audible 8,95€

Von der Fool's Gold Reihe schwärmen so viele Leserinnen und ich liebe ja Kleinstadtgeschichten. Daher hatte ich sehr hohe Erwartungen an dieses Buch. Leider konnte es diese nicht erfüllen. Ich fand es eher altbacken, einfach inszeniert und gestellt dramatisiert. Altbacken ist für mich bei Contemporary gar nicht so das Problem (ich liebe ja zum Beispiel „Virgin River“), wenn die Charaktere und das ganze Umfeld das wett machen. Hier war das aber alles eher mittelmäßig. Die Story um Charity die als Stadtplanerin neu nach Fool's Gold kommt und sich in den Liebling der Stadt verliebt. Josh ist ein ehemaliger Radrennfahrer, der mit einem schweren Erlebnis zu kämpfen hat und nicht wirklich zurück in sein altes Leben findet. Trotzdem wird er in der Stadt verehrt und alle scheinen nicht zu sehen was los ist und vor allem himmeln alle weiblichen Charaktere ihn an. Es gibt dann leider ganz viele lineare Handlungsstränge, unrealistische Reaktionen, die eher kitschig sind und Wendungen, die viel zu schnell abgehandelt werden und einfach keine Finesse haben. Mir waren die Charaktere in Fool's Gold nie so sympathisch wie in anderen Kleinstadt-Reihe. Ob dies nun am Schreibstil oder an der Sprecherin lag, kann ich nicht einhundert prozentig sagen. Das hört sich alles sehr, sehr negativ an, aber grundsätzlich habe ich wenige Ansprüche an dieses Genre und mich kann auch mittelmäßiges gut unterhalten. Dies war so ein Buch. Ich würde sogar Teil 2 noch eine Chance geben, aber ich frage mich wieviel Sinn das macht, wenn ich noch etliche andere Kleinstadt-Serien habe, wo ich noch lange nicht auf dem aktuellen Stand bin, die mir aber deutlich besser gefallen. Der Grund wäre allerdings, dass die Fool's Gold Reihe als Hörbücher verfügbar sind und ich die halt schnell weghöre. Da mich die Sprecherin mit ihrer teils sehr aufdringlichen Betonung der Stimmen, auch nicht wirklich überzeugen konnte, bin ich mir da aber unsicher. Es war nicht unangenehm ihr zuzuhören und ich mochte ihre Lesegeschwindigkeit. Naja, ich weiß es noch nicht wie ich mich entscheiden werde.
Inhaltlich kann ich gar nicht viel sagen, da es mir gerade bei so linearen Handlungen schwer fällt einzuschätzen, ab wann man zuviel verrät und ein (aus meiner Sicht) ohnehin nur mittelmäßig unterhaltsames Buch dann gar nicht mehr unterhaltsam wird. Daher lasse ich es lieber und gebe nur mal ein paar Stichpunkte die hier eine Rolle spielen -Radrennsport, Stadtverwaltung, Veruntreuung, Verrat, zerbrochene Freundschaft, schwierige Kindheit. Alles Themen mit denen man eine richtig spannende mitreißende Geschichte hätte schreiben könne, wäre nicht alles so linear und wären die Konflikte nicht einerseits unnatürlich aufgebauscht und andererseits dann zu leicht gelöst worden.

Story 3,0/5
Charaktere 3,4/5
Wohlfühlfaktor 2,6/5
Sprecherin 3,0/5
Gesamt 3,4/5

_______________________________________________________________-

Lora Leigh „In a Wolf's Embrace“ (Breeds #10.5)
(im Sammelband „Beyond the Dark“)
Taschenbuch, Penguin, 116 Seiten, 13.03.2020 Medimops 2,46€

Beyond the Dark“ ist ein Sammelband aus vier Kurzgeschichten von verschiedenen Autoren. Mich hat allerdings hauptsächliche und vor allem momentan nur „In a Wolf's Embrace“ interessiert, da es ein Teil der Breeds Reihe ist, die ich momentan lese. Daher bezieht sich meine KurzRezo auch nur auf diese Kurzgeschichte und nicht den gesamten Sammelband.
Es geht um Matthias, einen Wolfs-Breed, und Grace, die für einen Councilmitarbeiter arbeitet. Was der Council ist und wie sich die Breedwelt aufbaut möchte ich hier nicht erklären. Lest dazu gern eine meiner anderen Reviews zu der Reihe. Man kann dieses Teil sehr gut auch ohne das Vorwissen aus den anderen Teilen lesen, da es hier wirklich fast nur um die Liebes- bzw. Erotikgeschichte geht. Es passiert zwar auch etwas zum Großen und Ganzen der Reihe, also dem Council, Sanctury, den Laboren und der schrecklichen Vergangenheit der Breeds und den Forschungen zur Mating Heat, aber es ist eher nebensächlich und alles wird gut für jemanden, der gar nicht weiß um was es hier geht, angerissen. (auch wenn das für jemanden, der alle Bände gelesen hat, eher schwer einzuschätzen ist.) Wichtig ist aber, dass ich jedem der die Reihe wegen der Gesamthandlung liest, diesen Band auf gar keinen Fall auslassen sollte. Es geht hier schließlich um eine wichtige Schlüsselperson und es wird deutlich, was bzw. wer hier im Hintergrund noch lauert. Auch mein 'Liebling' Jonas hatte wieder einen Auftritt und ich liebe diese Charakter einfach.
Naja, hauptsächlich ist das ganze aber eine sehr, sehr langgezogene erotische Szene in verschiedenen Akten. Das wird alles wieder sehr heiß geschrieben, auch wenn es mir hier teilweise zu lang gezogen war. Da finde ich die Szenen in den Hauptbänden meist interessanter und fesselnder. Spannung gab es auch und auch der Part war wieder richtig gut geschrieben, aber er ist halt wirklich kurz im Vergleich zum Beziehungs- und vor allem Erotikteil.
Ich finde beide Partner passten gut zusammen. Matthias war jetzt nicht so der typische Breed. Das kann aber auch daran liegen, dass man sonst meist mit den Katzen-Breeds zu tun hat und eher wenig mit den Wölfen. Zum Erotikteil muss ich auch wieder die kleine Warnung aussprechen, dass es bei den Sexszenen sowohl vom Verhalten als auch vom Anatomischen her, deutlich wird, dass die Breeds eben nicht ganz menschlich sind. Mich stört das nicht und es ist auch nicht übertrieben, aber ich wollte es erwähnt haben.


Story 4,0/5
Erotik 4,6/5
Schreibstil 4,6/5
Charaktere 4,6/5
Gesamt 4,4/5


Kennt ihr etwas davon? Falls ja, wie haben sie euch gefallen. Ich hoffe besser als mir.
LG
Sunny


Keine Kommentare:

Kommentar posten