Dienstag, 10. Mai 2016

Rezi "Meine grünen Smoothies" Roman Firnkranz

Titel: Meine grünen Smoothies
Autor: Roman Firnkranz
Verlag: riva
ISBN: 978-3868838046
Preis: 12,99 €
Genre: Sachbuch
Format: Broschur
Seitenzahl: 144
Erscheinungsdatum: 11. April 2016


5+ von 5 Sternen
*Inhalt:*
Wünschen Sie sich mehr Energie im Alltag und mehr Konzentration beim Arbeiten oder Lernen? Grüne Smoothies sind der einfachste Weg, mehr Obst und Gemüse zu essen und seine Ernährung gesünder zu gestalten. Das Beste: Die Zubereitung dauert nur zehn Minuten.

In diesem Buch gibt der Ernährungstrainer Roman Firnkranz sein Wissen zu allen Fragen rund um das gesunde Grün weiter:
– Wie genau wirkt der grüne Smoothie auf den Körper und was macht ihn so gesund?
– Welche Zutaten eignen sich besonders und wie kann man sie am besten kombinieren?
– Warum sind frische, saisonale und regionale Zutaten wichtig und wo bekommt man sie?
– Wie lagert man die Zutaten am besten und wie lange sind sie haltbar?
– Wie trinkt man einen grünen Smoothie eigentlich richtig, um in den Genuss der maximalen Verdauungswirkung zu kommen?

Das Buch enthält 30 leckere Rezepte mit saisonalen Varianten für die eigene 30-Tage-Challenge, bei der man täglich einen grünen Smoothie trinkt – als Snack zwischendurch oder als Ersatz für z.B. das Frühstück – und sich mit jedem Tag besser, fitter und gesünder fühlt.
(c)riva

*Wie kam das Buch zu mir*
Ich habe an der 30 Tage Challenge und Leserunde bei Lovelybooks teilgenommen und dafür wurde mir das Buch zur Verfügung gestellt.


*Meinung:*
 Ich kann gleich sagen, dass dies das beste Smoothiebuch ist, dass ich kenne. Ich habe schon einige ausprobiert, aber keines war so informativ, abwechslungsreich und nach meinem Geschmack.

Die Aufmachung ist sehr hochwertig. Das Buch ist flexibel und trotzdem fest gebunden. Man kann es also auch aufgeklappt liegen lassen. Alles wirkt sehr frisch und modern. Die Bilder sind scharf, die Farb- und Belichtungswahl ist perfekt und sie sind auch stilistisch gut gewählt. Man bekommt sofort Lust selbst Smoothies zu mixen.

Das Buch hat einen sehr großen Informationsteil. Hier wird wirklich alles sehr gut erklärt. Es wird genau erklärt wie sich grüne Smoothies auf den Körper und das Wohlbefinden auswirken, das Equipment wird beschrieben und gängige Fragen beantwortet. Selbst auf das Thema Fruchtzucker wird eingegangen. Was mir besonders gut gefiel, war die ausführliche Auflistung aller möglichen Zutaten für grüne Smoothies. Das hilft ungemein, wenn man sich selbst Smoothies zusammenstellt. Ebenfalls sehr hilfreich waren auch die Hinweise, was nicht in den Smoothie gehört bzw. welche Bestandteile von Zutaten man nicht benutzen sollte.

Auf diesen Informationsteil kommen dann die Rezepte. Dieses sind in einen 30 Tage Challenge eingebaut, können aber auch ausgetauscht bzw. ganz ohne Challenge frei gewählt werden. Ich war total begeistert. Ich trinke schon seit über einen Jahr regelmäßig Smoothies (wenn auch nicht jeden Tag) und habe hier trotzdem ganz neue Kombinationen gefunden. Es gibt ganz klassische einfache Smoothies, aber auch etwas exotischere und sogar richtig herzhafte Smoothie (z.B. Tomate/Basilikum). Die Zutaten beschränken sich meist auf 3 bis 5 (inkl. flüssige Zutaten) Komponenten. Ich bin jetzt etwas über der Hälfte der Challenge und habe jeden Früh einen Smoothie zum Frühstück gelöffelt. Da gab es natürlich welche die mir mehr und manche die mir weniger geschmeckt haben, aber es gab nichts, wo ich sagen könnte es hat mir richtig schlecht geschmeckt. Es machte Spaß auch mal neues auszuprobieren und ich bereite jetzt mehr Smoothies mit Salat zu als vorher. (früher habe ich Spinat und Grünkohl bevorzugt)


Gerade für Einsteiger ist dieses Buch perfekt geeignet, weil der Autor sich viel Mühe gegeben hat, die Smoothies der Challenge genau so abzustimmen, dass man langsam an grüne Smoothies gewöhnt wird. Er gibt auch viele nützliche Tipps wie eine Umstellung am besten funktioniert. Ich persönlich habe den Grünanteil der ersten Smoothies daher gleich erhöht, da ich den Geschmack bereits lieben gelernt habe. Daher ist das Buch auch für Kenner geeignet. Also eigentlich für alle. Innerhalb der Challenge gibt der Autor immer wieder Tipps zur Gesundheit, zu Varianten und für besondere Gruppen (Kinder...). Auch auf die eventuellen gesundheitliche Veränderungen geht er ein.



Ich fühle mich mit der Frühstücks-Löffel-Variante sehr wohl. Mittlerweile stehe ich auf und freue mich schon auf mein Smoothie-Frühstück. Es ist ein fester Bestandteil meines Tages geworden. Da ich in Schichten arbeite, ist es praktisch, dass Smoothies sich auch gut transportieren lassen und 1 bis 2 Tage haltbar sind. Mir schmecken sie teilweise nach einem Tag sogar noch besser. Ich habe in diesem halben Monat 1 Kilo abgenommen und fühle mich fitter, allerdings habe ich auch meine sonstige Ernährung umgestellt. Daher kann ich nicht sagen, ob es direkt mit den Smoothies zusammen hängt.



*Fazit:*
Kurz und knapp: Für mich ist dies das beste Grüne-Smoothie Buch sowohl für Anfänger als auch für Kenner von grünen Smoothies. Ich spreche eine absolute Empfehlung aus.

5+ von 5 Sternen
 

Kommentare:

  1. Ich trinke seit letztem Jahr auch öfters Smoothies und wollte mich da natürlich auch an den Grünen versuchen, aber für mich waren die beiden Versuche, die ich gewagt habe, ein Reinfall ^^ ich hab es kaum runter bekommen (die Smoothies waren mit Spinat, den ich eigentlich sehr mag) und es dann sein lassen... und nun hörst du dich so begeistert an. Hast du einen Tipp für mich? Welche Kombination für den Einstieg vielleicht am Besten geeignet ist?
    Liebe Grüße, Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du es eher süßlich mags dann immer ne Banane mit rein. Hat aber viele Kalorien. Ich mag am liebsten ganz klassisch Apfel mit Grünkohl oder Spinat. Das ist dann aber säuerlich. Birne und Spinat ist wieder süßlich. Wenn du es noch milder vom Grün her haben möchtest, dann nimm Salat statt Spinat.
      Manga und Salat fand ich auch echt gut. Das schmeckt exotisch. Allgemein finde ich es am besten nur 2 oder max. 3 Zutaten zu mixen.
      Gar nicht gingen für mich Tiefkühlbeeren. Das wird alles extrem sauer.
      LG
      Sunny

      Löschen