Sonntag, 29. November 2015

Kurz-Rezis November #1

Kurz-Rezis November #1

Sarwat Chadda "Ash Mistry und der Zorn der Kobra" (Dark Ones #6)
Hardcover, Loewe
448 Seiten
im Juni 2014 für 8,89€ bei Rebuy gekauft

Inhaltsangabe:
Kali liebt den Tod.
Zurück in Indien muss Ash ihr dienen.
Und als er Parvatis Hilfe am meisten braucht, zerstreitet er sich mit ihr.
Dabei wollte er doch nur Savage finden.
Das läuft alles nicht nach Plan.
(c)Loewe

Meinung:
Dies ist der zweite Teil einer wirklich tollen Fantasy-Reihe. Ich verstehe gar nicht warum die Reihe so unbekannt ist. Für mich ist sie viel besser als Percy Jackson. Von der Altersgruppe her spricht die Reihe eine ähnliche Gruppe an, aber hier geht es um hinduistische Mythologie und die Reihe baut nicht auf Humor auf. Man sollte die Bücher dringend in der richtigen Reihenfolge lesen und daher fällt es mir schwer hier viel zum Buch zu schreiben. Wer Teil 1 nicht kennt sollte unbedingt meine Rezi zu "Ash Mistry und er Dämonenfürst" lesen. Das Buch ist zwar ein Middle Grade Buch, aber ich finde es kann durch seinen tollen Schreibstil auch Erwachsene begeistern. Es ist stellenweise auch etwas brutal, aber nicht mit der heutigen (aus meiner Sicht teilweise zu extremen) Jugendliteratur zu vergleichen. Ängstliche Kinder sollten die Reihe aber auch nicht lesen. Der Verlag empfiehlt ein Lesealter ab 11 Jahren, allerdings sollte man wirklich bedenken, dass hier einige Stellen doch sehr nervenaufreibend sein können und auch Menschen sterben. Mir gefiel das Buch wieder genauso gut wie Band 1. Ich mag die etwas unbekanntere Mythologie und wie der Autor das ganze in eine Jugendbuch einbaut. Getragen wird das ganze von dem unglaublich sympathischen Hauptcharakter, Ash, der zwar wirklich heldenhaft kämpft, dabei aber menschlich bleibt und auch so einige Fehlentscheidungen trifft. Das Thema Vertrauen, Abschied, Trauer und vor allem Freundschaft spielen eine sehr große Rolle im Buch. Ash ist oft auf sich allein gestellt, aber in bestimmten Situationen bekommt er Hilfe von Freunden. In diesem Band ist aber nicht immer klar wer wirklich ein Freund ist und wer nicht. Ash hat in Band 1 ja eine bestimmte Macht erlangt, die sich nun in Band 2 noch steigert. Er wirkt dadurch auch deutlich erwachsener und trotzdem nimmt man ihm ab, dass er 12 Jahre alt ist. Das hat der Autor wirklich toll hinbekommen. Der Bösewicht ist der gleiche wie schon in Band 1 und es kommt hier zu allerhand mal mehr und mal weniger vorhersehbaren Wendungen. So wurde es nie langweilig und die actionreichen Stellen wechselten sich mit emotionalen Passagen ab. Der größte Teil der Handlung spielt wieder in Indien, aber ein Teil auch in London. So hat man ein klein wenig Normalität und dann wieder viel Mythologie und Action mit Dämonen, Dämonenfürsten, Zauberern und Gestalten, die halb Tier halb Mensch sind. Einfach eine tolle Mischung.
Das Ende war dann richtig überraschend und ein echter Cliffhanger.
Ich kann die Reihe jedem empfehlen, der etwas ähnliches wie Percy Jackson sucht, aber gern auf den Humor verzichten kann.

Wertung:
4,6 Sterne


Elizy Gayle "A White Cougar Christmas" (Southern Shifters #3.5)
Ebook, Linden Bay Romance

Inhaltsangabe:
Restless and alone on Christmas Eve, Niki decides it’s time to scratch the itch and heads into a nearby town for some action. Once there, it isn’t sex she finds, but a fight instead, that is until tall, dark and handsome intervenes…

Dean recognizes the stunning but surly Cougar for what she is the minute she gets close. Now it’s up to him to show her just how far a night of passion can go.

(c)Linden Bay Romance

Meinung:
Hmm, naja. Umwerfend war es jetzt nicht, aber vom Schreibstil her war es ganz nett. Inhaltlich hat es außer Sex nichts zu bieten. Man lernt weder etwas vom Weltaufbau der Reihe in der diese Kurzgeschichte spielt, noch von der Gesellschaft bzw. der Lebensweise der Shifter. Ich hatte mir eigentlich erhofft anhand des Ebooks zu sehen, ob ich die Reihe vielleicht mal ausprobieren sollte. Wirklich weiter geholfen hat es mir nicht. Die Protagonisten lernen sich in einer Bar kennen, was wirklich noch recht interessant gemacht wird und man ein wenig von der Art und Weise mitbekommt, wie sie sich als Shifter erleben. Dann geht aber alles super schnell. Es wurde versucht ein wenig weihnachtliches Beiwerk mit einzufügen, was auf mich aber eher kitschig wirkte.
Ich werde die Autorin nicht abschreiben, weil ich schon fand, dass sie gut schreibt. Es war nicht plump oder langweilig. Da habe ich schon ganz anderen Kurzgeschichten gelesen. Trotzdem hätte ich mehr erwartet. Für eine kostenlose Kurzgeschichte war es okay. Ob man es sich tatsächlich für 1,02 € kaufen sollte, die es momentan bei Amazon kostet, weiß ich nicht so recht.

Wertung:
3 Sterne


Katie MacAlister "Ein Vampir kommt selten allein" (Dark Ones #6)
Hörbuch, LYX/Audible
09 Std. 03 Min.
im November 2015 für 9,99€ bei Audible im Abo gekauft

Inhaltsangabe:
Pias vierzigster Geburtstag rückt unaufhaltsam näher, und ihr Traummann ist immer noch nicht in Sicht. Da bucht sie eine romantische Single-Tour durch Europa. Leider sind die wenigen Männer, die an der Reise teilnehmen, nicht nach ihrem Geschmack. Im Gegensatz zu den beiden attraktiven Fremden, denen Pia in einem isländischen Städtchen begegnet ...
(c)LYX

Meinung:
Ich mag die Reihe ja sehr, weil mir der Humor der Autorin unglaublich gut liegt. Dieser Teil war aber wohl mein liebster (neben dem 1. Band).
Es geht hier um Pia, die mal keine perfekte und wunderhübsche Prota ist. Ich fand es mega witzig wie sie sich immer Gedanken machte, dass sie zu schwer für etwas sei oder wie ihr Partner sie eventuell nicht schön genug finden kann. Das wirkte alles so natürlich. Die Handlung war auch super interessant und spannend. Pia wird ohne es recht zu ahnen zu einer Schlüsselfigur im Kampf zwischen der Bruderschaft und den Vampiren. Noch interessanter wurde das ganze, weil man über weite Teile des Buches nicht wusste wer der wirkliche Bösewicht ist und wer eigentlich der wirkliche Partner für Pia wird. Sie hat nämlich zwei Männer, die ihr den Kopf verdrehen. Ich fand das alles unglaublich erfrischend und ich habe mich an keiner einzigen Stelle gelangweilt.
Leider endet es nicht mit einem Happy End, was für mich ja ein No-Go bei Büchern ist. Das ich dem Buch trotzdem 5 Sterne gegeben habe, sagt wohl alles darüber aus, wie sehr mich das Buch geflashed hat. Der zweite Teil ist noch vor Beenden dieses Teiles auf mein Smartphone gewandert und wurde sofort im Anschluss begonnen. Ich will mehr davon!

Wertung:
5 Sterne


Patricia Briggs "Dead Heat" (Alpha & Omega #4)
engl. Hardcover, Ace
324 Seiten
im März 2015 bei Thalia für 19,60 € gekauft

Inhaltsangabe:
For once, mated werewolves Charles and Anna are not traveling because of Charles’s role as his father’s enforcer. This time, their trip to Arizona is purely personal, as Charles plans to buy Anna a horse for her birthday. Or at least it starts out that way...
Charles and Anna soon discover that a dangerous Fae being is on the loose, replacing human children with simulacrums. The Fae’s cold war with humanity is about to heat up—and Charles and Anna are in the cross fire.
(c)Ace

Meinung:
Die Alpha & Omega Reihe ist und bleibt meine allerliebste Urban-Fantasy-Reihe. Charles und Anna (die Hauptcharaktere) sind für mich das interessanteste und perfekteste Paar aller Zeiten. Werwölfe sind für mich die interessantesten Fantasywesen und Charles ist ein ganz besonderer Werwolf. Er besteht fast aus zwei verschiedenen Wesen, die mit einander leben und kommunizieren. Das habe ich noch in keinem Buch so gelesen wie hier und ich habe schon etliche Werwolf- bzw. Shifterromane gelesen. Überhaupt ist seine ganze Art total anziehend. Er ist eher ruhig, sehr dominant aber nie in einer unterdrückenden Art Anna gegenüber. Einfach perfekt.
Anna ist ein Omega, was ebenfalls etwas ganz besonderes ist. Sie kann man nicht zum unterwerfen zwingen und trotzdem ist sie nicht dominant oder zu tough. Auch ihren Charakter mag ich unglaublich gern.
Trotzdem war dieser Teil der Reihe der schwächste für mich. Vor allem weil es unglaubliche Längen gab. Es wurde seitenweise über Unwichtiges berichtet, zu sehr ins Detail gegangen oder über Dinge geschrieben, die mich kaum interessieren. Vor allem das Thema Pferde war hier im Mittelpunkt und für mich eindeutig zu viel. Zum letzten Drittel hin war es dann wirklich wieder richtig gut. Actionreich, emotional und mitreißend. Ich hoffe der nächste Teil der Reihe wird dann wieder komplett so.

Wertung:
3,4 Sterne


Keine Kommentare:

Kommentar posten