Sonntag, 12. Juli 2015

Kurzrezensionen Juli 2015 – Teil 1



Hier findet ihr meine kurze subjektive Meinung zu den Büchern, Hörbüchern und Mangas, zu denen ich keine ausführliche Rezension verfasst habe.


James Frey „Endgame“ (Endgame #1)
Genre: Dystopie; Science Fiction
Format: Hörbuch
Verlag: Oetinger Audio
ISBN: 978-3837308341
Sprache: deutsch
Laufzeit: 10 Stunden
Preis: 13,99 €

Inhalt:
ENDGAME. Zwölf Meteoriten. Zwölf Spieler. Nur einer kommt durch. Als zwölf Meteoriten nahezu gleichzeitig an unterschiedlichen Orten der Erde einschlagen, gibt es keinen Zweifel mehr: Die Zeit ist gekommen. ENDGAME hat begonnen! Jeder der Meteoriten überbringt eine Nachricht, die die zwölf Auserwählten entschlüsseln müssen und die sie schließlich an einem geheimnisvollen Ort zusammenführt. Dort stehen sie ihren Gegnern zum ersten Mal gegenüber. Ein Wettkampf auf Leben und Tod beginnt und eine rücksichtslose Jagd um den gesamten Globus. Die Spieler müssen zu allem bereit sein. Wird Arroganz Bescheidenheit schlagen? Klugheit Stärke übertreffen? Wird Gnadenlosigkeit am Ende siegen? Schönheit von Nutzen sein? Muss man ein guter Mensch sein, um zu überleben? ENDGAME wird es zeigen. Aber nur wer die Hinweise richtig deutet und die drei Schlüssel findet, geht als Gewinner hervor. Und nur seine Linie wird überleben, wenn die gesamte Menschheit vernichtet wird.
(c)OetingerAudio

Wie kam das Buch zu mir?
Das Hörbuch habe ich bei einem Blog-Gewinnspiel gewonnen. Ich hatte aber schon von dem Buch gehört und mich darauf gefreut.

Kurz-Meinung:
Ich kann mich nicht erinnern, dass mich jemals ein Buch/Hörbuch so abgestoßen hat. Ich hatte mich wirklich auf eine actionreiche, emotionale Dystopie gefreut, aber bekommen habe ich abartige Charaktere und eine Handlung, die mehr Fragen als Antworten liefert. Die ganze Geschichte um Endgame, wie die Charaktere Hinweise bekommen, sie entschlüsseln und dann ohne oder mit Hilfe nach den Schlüsseln suchen, war irgendwie nicht richtig erklärt und ich habe mir ständig Fragen nach dem Sinn gestellt. Warum nur eine Person und dann auch unbedingt eine Jugendliche/ein Jugendlicher jeden Geschlechts? Warum mischen sich nicht die 'veralteten' Spieler ein, die doch noch viel mehr Erfahrung haben? Wenn einer helfen kann, der kein Spieler ist, warum helfen dann nicht viel mehr Familien ihrem Spieler? Vielleicht habe ich einiges nicht richtig verstanden, aber ich finde es gibt hier viel zu viele Ungereimtheiten.
Die Rätsel fand ich viel zu abgefahren als das man wirklich Interesse entwickelt sie zu lösen. Als Hörbuch ergaben diese Rätsel sogar noch viel weniger Sinn. Es war wirklich ätzend, wenn da Zahlenreihen über Minuten vorgelesen wurde.
Zwei Aspekte haben mir ganz gut gefallen. Zum einen das einige Spieler Bündnisse schlossen und sich da auch sehr unterschiedliche Spieler zusammen getan haben. Ansonsten gefiel mir die Art und Weise wie ein Spieler mit Ticks dargestellt wurde. Ich fand es sehr gut, dass hier auch seine Zuckungen wirklich als 'Zuck,zuck' und 'Blinzel, blinzel' im Text integriert war. Das machte im Hörbuch einen richtig guten Eindruck und man fühlte sich dem Charakter (obwohl er einer der krankesten war) näher. Mein größtes Problem mit dem Buch waren wirklich die Charaktere. Sie waren mir alle extrem unsympathisch (teilweise psychotisch), so unsympathisch, dass ich schon hoffte, dass sie bald sterben. Für mich sind Emotionen und zwischenmenschliche Beziehungen das wichtigste an einem Buch und hier war einfach alles flach und emotionslos. Ich fieberte nicht mit, ich fühlte nicht mit und ich wurde fast ein bisschen aggressiv, weil mich das alles so nervte.
Es gibt ganz sicher ein Publikum für dieses Buch, aber für mich war es überhaupt nichts. Ich bin einfach nur froh, dass es jetzt vorbei ist. Die anderen Bände werde ich definitiv nicht lesen.

Meine Wertung:
2 von 5 Sternen



Kasane Katsumoto „Hot Days“
Genre: Romance
Format: Manga
Verlag: Tokyopop
ISBN: 978-3867195669
Sprache: deutsch
Seitenzahl: 192
Preis: derzeit nicht erhältlich

Inhalt:
Kaho jobbt in einer Bar. Dort verliebt sie sich in den coolen Daichi, aber der ist nicht wirklich an ihr interessiert. Trotzdem beginnen die beiden eine lockere Affäre, die an eine einzige Bedingung geknüpft ist: Sie schlafen jeden Tag miteinander! Doch kann diese unbeschwerten Tage wirklich kein Wölkchen am Himmel trüben? Drei Pärchen, drei neue erotische Liebesgeschichten der Deep Sex-Autorin - und alle haben eines gemeinsam: Sie sind heiß!
(c)Tokyopop

Wie kam das Buch zu mir?
Diesen Manga habe ich mir im Februar 2015 bei Rebuy für 1,99 € gekauft, weil mir "Love Beast" von dieser Mangaka sehr gut gefallen hat.

Kurz-Meinung:
Dieser Manga enthält 3 Geschichten. Die erste handelt von Kaho und Daichi, die eine Sexbeziehung führen. An sich noch kein schlechtes Thema für einen Manga, aber die Protagonistin ist wirklich extrem naiv und dumm. Der wohl dämlichste Part war wohl wo sie Daichi erklärte, dass sie unbedingt seine Braut sein will, weil sie nicht nur jeden Tag mit ihm Sex haben will, sondern mit ihm in ein Grab kommen und so auch im Tod mit ihm zusammensein will. Am liebsten mit Quakie (ihrem Auto) zusammen. Soviel Dummheit und Abhängigkeit von einem Kerl habe ich noch nicht gesehen.
"Deep Sex Reloudd" ist die zweite Geschichte und etwas besser als die erste. Hier geht es um eine Cousine von Kaho, die allerdings nicht ganz so minderbemittelt ist. Sie hat eine lockere Beziehung mit ihrem Sandkastenfreund und findet in einem eher nebensächlichen Gespräch heraus, dass diese bereits mit anderen Erfahrung gemacht hat. Nun setzt sie sich in den Kopf auch einmal einen anderen Mann 'auszuprobieren'. Ihr Sandkastenfreund ist verletzt und kämpft für sie. Das ganze wird natürlich eher lustig dargestellt und konnte mich unterhalten.
"Geliebter Yes-Man" war etwas verwirrend, weil ich teilweise nicht wusste, ob hier gerade von der Vergangenheit oder Gegenwart gesprochen wurde. Es geht hier um zwei junge Menschen, die platonisch zusammen in den Urlaub fahren. Also eigentlich brennt das Mädel durch, um sich über ihre aktuelle Beziehung Gedanken zu machen. Ihr platonischer Freund hätte aber nichts dagegen wenn ihre Beziehung nicht mehr ganz so platonisch bliebe. Er macht ein paar witzige Annäherungen. Diese Geschichte hat mich nicht nur wegen ihrer Story am meisten angesprochen, sondern auch wegen der Zeichnungen. Der gesamte Manga-Zeichstil ist ganz mein Ding, aber bei dieser letzten Geschichte gab es einige Strandszenen, die ich richtig toll fand. Die Charaktere gefallen mir vom Zeichenstil her auch gut. Sie sehen sich zwar sehr ähnlich, aber sie sind wirklich niedlich und der Kleiderstil gefiel mir auch. Es gab natürlich auch etliche sehr freizügige und eindeutige Abbildungen, aber die 'wichtigen' Teile sind ausradiert. Trotzdem ist das ganze schon sehr, sehr erotiklastig. Ich bin ja bei der Altersfreigabe immer sehr kritisch und lasse mal die Freigabe ab 15 unkommentiert.

Meine Wertung:
3 von 5 Sternen


Na, kennt ihr etwas davon? Wenn ja, wie hat es euch gefallen?
Oder klingt etwas davon für euch interessant?
LG
Sunny

Kommentare:

  1. Hey :)

    Dass du zwei Sterne vergeben hast, überrascht mich jetzt ehrlich gestanden sogar ein bisschen :). Ich glaube, hätte ich das Hörbuch an deiner Stelle gehört, hätte ich wahrscheinlich gar keine Skrupel, dem Buch nur einen Stern zu geben. Stelle mir das nämlich zum Hören tatsächlich nur anstrengend vor ... Vor allem die ganzen Zahlen waren schon beim Lesen ziemlich nervig, aber da konnte man die wenigstens noch recht leicht überblättern. Ich bin im Moment immer noch am Überlegen, wie ich das Buch jetzt bewerten soll ...

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schaue bei meiner Bewertung immer auch danach, ob ich denke, dass es Leser gibt, denen es gefallen könnte und schätze dann ab, ob es eher an meinen ganz eigenen Geschmack liegt, dass ich es nichr mochte. Einen Stern gebe ich nur Büchern, bei denen ich mir absolut nicht vorstellen kann, dass andere Leser etwas daran finden könnten oder die ich auf Grund bestimmter Eigenschaften sehr bedenklich finde. (z. B. "Lektionen der Liebe" wegen der verharmlosten Darstellung einer Vergewaltigung)
      Endgame hat mich zwar total genervt, aber ich sehe bestimmte Dinge, die mir deutlich machen, dass andere es wirklich gut finden könnten.
      Dann bin ich mal gespannt wie du es berwerten wirst, wenn du dich entschieden hast.
      LG
      Sunny

      Löschen
  2. Ich kenne immer weniger der Bücher, die du gerne liest bzw. hörst ;) bei Goodreads habe ich aber bereits mitbekommen wie du mit Endgame zu kämpfen hast - warum hast du es nicht abgebrochen? Ich weiß ich habe früher noch gesagt, dass ich auch keine Bücher abbrechen kann, weil es könnte ja doch besser werden, aber mittlerweile kenne ich da nichts mehr und breche Bücher ab oder überfliege sie nur noch. Außer es sind REs, das ist etwas anderes. Auf jeden Fall drück ich die Daumen, dass deine nächste Lektüre besser wird!
    Liebe Grüße, Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich zur Zeit viele Dystopien gelesen habe.
      Warum ich "Endgame" nicht abgebrochen habe. Eigentlich weil ich Hörbücher nie abbreche. Sie kosten mich ja nur wenig Zeit, da ich Hörbücher nur anmache, wenn ich gleichzeitig etwas sinnvolles tue. Außerdem wollte ich schon wissen wer am Ende überlebt und ich hatte immer gehofft, dass es besser wird. Ewig optimistisch halt. :)
      Ansonsten läuft der Monat wirklich gut für mich. Ich hatte wirklich schöne Bücher.
      Ich hoffe dir geht es ähnlich.
      LG
      Sunny

      Löschen
    2. Du hast trotzdem viel Geduld!

      Bei mir läuft es diesen Monat bisher eher bescheiden ^^ nach dem ersten Buch, das genial war, ging es leider bergab und seitdem war keines der Bücher über 3 Sterne. Ich hoffe das ändert sich bald, denn momentan ist das recht mühsam. Auf der anderen Seite wird der SuB immer kleiner und das finde ich wieder toll.
      Liebe Grüße, Melli

      Löschen