Mittwoch, 22. April 2015

Rezi "Beathe - Jax & Sadie" Abbi Glines

Titel: Beathe - Jax & Sadie (Sea Breeze #1)
Autor: Abbi Glines
Verlag: Piper
ISBN: 978-3-492-30694-2
Preis: 8,99 €
Genre: New Adult
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 336
Erscheinungsdatum: 13.04.2015
Reihe: 1/?

3,4 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Sadie White wird ihre Sommerferien nicht am Strand von Sea Breeze verbringen, sondern als Hausangestellte einer wohlhabenden Familie. Was sie nicht ahnt: Der Besitzer des Anwesens ist Jax Stone, einer der heißesten Rockstars der Welt. Müsste Sadie sich nicht um ihre Mutter und die Familienfinanzen kümmern, wäre sie vielleicht begeistert, einem Rockstar so nah sein zu dürfen. Ist sie aber nicht. Doch während Sadie sich von Jax und dessen Ruhm nicht allzu beeindruckt zeigt, fühlt er sich umso mehr zu ihr hingezogen …
(c)Piper

*Wie kam das Buch zu mir*
Ich mag ja die Rosemary Beach Reihe der Autorin sehr. Daher wollte ich auch der neuen Reihe eine Chance geben. Das Buch wurde mir vom Verlag zur Rezension zur Verfügung gestellt.

*Meinung:*Hauptsächlich habe ich das Buch lesen wollen, weil ich die Rosemary Beach Reihe der Autorin sehr mag. Ab und zu lese ich wirklich gern mal eine Geschichte mit ordentlich Teenie/Tweenie-Drama. Leider konnte mich der Auftakt der Sea Breeze Reihe nicht so überzeugen.

Inhaltlich geht es um Jax, einen jugendlichen (19) Rockstar. Er verbringt gerade einen kleinen geheimen Familienurlaub in Sea Breeze. Die zweite Hauptperson im Buch ist Sadie. Sie ist 17 Jahre jung und frisch nach Sea Breeze gezogen. In ihren Sommerferien muss sie den Job ihrer schwangeren Mutter übernehmen. Als Mädchen für alles fängt sie im Haus einer reichen Familie an. Natürlich ist dies Jax' Haus. Ein wenig hat das ganze etwas von Cinderella oder Pretty Woman. Immer wieder wird klar wie weit die Welten der beiden auseinanderliegen und doch fühlen sich beide so zu einander hingezogen. Für Sadie ist natürlich alles viel schwerer als für Jax. Zum einen muss sie arbeiten und zum anderen sind ihre häuslichen Verhältnisse alles andere als einfach. Ihre Mutter ist sehr Ich-bezogen, schwanger und nutzt Sadie komplett aus. Das alles bietet eigentlich viel Stoff für eine interessante Geschichte. Leider zog es sich aber sehr und viele Stellen waren mir dann doch zu teeny-dramatisch-kitischig inszeniert. Diese Art Drama gab es zwar auch in der Rosemary Beach Reihe, aber da war es nicht so kitschig wie hier und kam Knall auf Fall. Hier plätscherte alles über die Hälfte des Buches nur so dahin. Es passierte so gar nichts. Wirklich geändert hat sich das erst im letzten Drittel. Da wurde es dann mal etwas dramatischer, aber so richtig reißen konnte es das dann auch nicht mehr.

Der Schreibstil ist gewohnt angenehm. Nichts ausschweifendes, kompliziertes. Es lässt sich einfach locker leicht lesen.

Zur Spannung habe ich ja eigentlich schon alles gesagt. Ich habe mich leider über lange Strecken gelangweilt. Es war zwar noch angenehm zu lesen, aber der Wunsch nach einer Pause wieder zum Buch zu greifen war nicht sehr hoch. Lediglich das letzte Drittel war dann doch recht unterhaltsam spannend zu lesen.

Emotional hat es mich nicht mehr so angesprochen wie die Rosemary Beach Reihe. Ich muss aber sagen, dass ich auch nicht zur Zielgruppe gehöre. Ich liege schon deutlich darüber und das merkte ich dieses mal wirklich sehr. Ich konnte mit den kitschig-romantischen Liebesbekundungen, die der neureiche Jungspunt hier seiner armen, naiven Angebeteten macht, nicht mehr viel anfangen. Allerdings glaube ich schon, dass die Mädeln im jugendlichen Alter dahinschmelzen werden.

Jax ist ein sehr angenehmer Charakter. Er hat zwar auch die typischen Neandertaler-Ambitionen wie so gut wie jeder männliche Charakter, den die Autorin schreibt, aber er ist einer der nettesten überhaupt. Er ist nie selbstsüchtig, aber natürlich total von sich überzeugt. Ein toller Held für eine Teeny-Liebesgeschichte. Sadie ist an sich ein interessanter und sympathischer Charakter, aber vor allem in Sachen Liebe wurde sie mir wieder zu sehr als das naive, unerfahrene Dummchen hingestellt. Auch hier denke ich, dass es einfach daran liegt, dass ich nicht mehr zur Zielgruppe gehöre. Mich konnte das nicht wirklich ansprechen. obwohl die Liebesgeschichte an sich echt süß war. Es war auch viel romantischer als in der Rosemary Beach Reihe. Die erotischen Szenen hat die Autorin wieder sehr heiß geschrieben und sie standen dieses Mal auch nicht so extrem im Vordergrund. Das fand ich klasse.

Grundidee 3,5/5
Schreibstil 4/5
Spannung 2,5/5
Emotionen 3/5
Charaktere 3,5/5
Liebesgeschichte 4/5

*Fazit:*
Alles in allem denke ich, dass ich lieber bei der Rosemary Beach Reihe bleiben werde und mit der Sea Breeze Reihe hiermit abschließe. Für Teenies kann ich das Buch aber sehr empfehlen.

3,4 von 5 Sternen
 

Kommentare:

  1. Hallo Sunny,

    ich habe irgendwann aufgehört die Bücher zu lesen bzw. ich habe schon lange keinen Durchblick mehr, welches Buch wo mit dazugehört ^^; Scheinbar gar nicht schade!

    Lg
    Micha

    AntwortenLöschen
  2. Hach, und wieder ein Buch der Autorin, dass nun auf der Wunschliste landet. Die schreibt aber auch so viel, da kommt man gar nicht hinterher. Hab 6 Bücher von ihr auf meinem SuB liegen, nur bislang noch mit keinem begonnen. ABER, das wird sich schon noch ändern! :D Schöne Rezension und liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Es gibt jetzt zwar keine großen Kritikpunkte von dir, aber Begeisterung sieht auch anders aus und wenn es dich schon gelangweilt hat, will ich gar nicht wissen wie es mir gehen würde. Außerdem vermute ich, dass ihre Mutter mich ziemlich aggressiv machen würde *hust* schade, dass deine Erwartungen nicht erfüllt wurden!
    Liebe Grüße, Melli

    AntwortenLöschen