Mittwoch, 28. Januar 2015

Rezi "Beautiful Oblivion" Jamie McGuire

Titel: Beautiful Oblivion (The Maddox Brothers #1; Beautiful Serie #4)
Autor: Jamie McGuire
Original: Beautiful Oblivion
Verlag: PIPER
ISBN: 978-3492305815
Preis: 9,99 €
Genre: New Adult
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 416
Erscheinungsdatum: 19.01.2015
Reihe: s.o.

5+ von 5 Sternen
*Inhalt:*
Als Cami in einer Bar Trenton Maddox kennenlernt, hat sie keinen Zweifel daran, dass ihre Freundschaft mit dem berüchtigten Weiberhelden eine platonische bleiben wird. Schließlich ist sie wie er mit rüpelhaften Brüdern aufgewachsen und weiß, mit Männern wie ihm umzugehen. Doch wenn sich ein Maddox-Bruder verliebt, dann liebt er für immer. Und er kämpft – auch wenn alles andere daran zu zerbrechen droht.
(c)Piper

*Wie kam das Buch zu mir*
Mir haben die Bände der Beautiful Serie bisher alle sehr gut gefallen. Daher wollte ich auch diesen Band lesen.
Das Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt.

*Aufmachung/Qualität*
Das Cover ist wieder schön aufgemacht und passt zum Rest der Beautiful Reihe. Aber es ist in einer anderen Farbe gehalten, was ich gut finde, da es dieses Mal ja um einen anderen Maddox geht als in den anderen Bänden. Im Englischen sind die Bücher aus getrennten Reihen. Die Bände um Travis nehmen dort die Beautiful Reihe ein und "Beautiful Oblivion" und die Bände, die noch zu den anderen Maddox Brüdern kommen werden, gehören zur Maddox Brothers Reihe.

*Meinung:*Im Deutschen gehört der Band ja zur Beautiful Reihe, aber man kann ihn sehr gut auch ohne das Vorwissen der anderen Beautiful Bände lesen. Zeitlich beginnt es etwas vor der Handlung von "Beautiful Disaster" und läuft dann parallel dazu.

Ich kann schon jetzt sagen, dass es mich wirklich umgehauen hat. Für mich ist es nicht nur der beste Band der Reihe sondern das beste New Adult Buch, das ich je gelesen habe.

Inhaltlich verfolgt man das Zusammentreffen und Zusammenkommen von Trenton und Cami. Trenton ist ja einer von Travis Brüdern und zwar der, der ihm am nächsten steht. Wer also die anderen "Beautiful" Bücher gelesen hat, kennt ihn bereits gut. Ich mochte ihn schon damals sehr und habe mich daher besonders auf diesen Band gefreut. Cami kam sicher auch schon mal kurz vor, aber nicht so, dass sie mir im Gedächtnis geblieben wäre. Neben der wunderbaren Liebesgeschichte machen vor allem die Arbeitsstellen der beiden Protas das Buch so lesenswert. Zum einen erleben wir viele Szenen in der Bar in der Cami arbeitet. Hier lernt man auch nette Nebencharaktere kennen, die das ganze noch interessanter machen. Zum anderen spielen viele Szenen in einem Tattoostudio. Auch hier trumpft die Autorin mit individuellen, interessanten Nebencharakteren auf. Neben diesen beiden Schauplätzen würzen vor allem die Familiengeschichten und die Freundschaften die Geschichte. Leider spielt Trentons Familie eher eine Nebenrolle. Man erfährt zwar immer mal wieder etwas von Travis, aber leider gibt es kein Familientreffen an sich. Das fand ich schade, da mir Trentons Vater in den Vorgängerbänden so sympathisch war. Da Trenton noch zu Hause wohnt, hätte ich da eigentlich mit gemeinsamen Szenen gerechnet. Camis Familie nimmt einen etwas größeren Stellenwert ein. Natürlich gibt es wieder jede Menge Drama und das gefiel mir richtig gut.

Die Nebencharaktere sind einfach nur klasse. Vor allem Camis Freunde bzw. Arbeitskollegen sind sehr sympathisch und individuell. Lediglich Raegon, Camis beste Freundin und Mitbewohnerin, hat mich wegen einer ihrer Entscheidungen etwas genervt, da ich das gar nicht nachvollziehen konnte. Ansonsten wirkten aber die Emotionen und Reaktionen der Charaktere sehr echt auf mich. Es war mitreißend und emotional.

Der Schreibstil von Jamie McGuire gefällt mir ausgesprochen gut. Er ist locker leicht und vermittelt Emotionen unglaublich authentisch. Alles wird aus der Sicht von Cami geschildert und das passte sehr. Das Buch war ein richtiges Wohlfühlbuch für mich und es hat mich an keiner Stelle gelangweilt. Zum Schluss kam dann noch eine richtige Überraschung. Das war sehr geschickt von der Autorin.

Die Liebesgeschichte war einfach nur Zucker, ohne übertrieben zu sein. Die Charaktere wirkten auf mich erwachsener als noch Travis und Abby aus "Beautiful Disaster", was ich sehr begrüßte. Trenton war zwar jugendlich verschmitzt, aber auch zuverlässig und bodenständig. Ich mochte seine amüsante Art, wie er sich um Cami bemühte und sich um sie kümmerte. Für mich ist Trenton einer der besten männlichen Charaktere über die ich je gelesen haben. Die Beziehung zwischen ihm und Cami entwickelt sich sehr langsam. Cami hat noch eine ganze Weile eine Art Fernbeziehung und daher braucht es etwas bis sie Trenton eine echte Chance gibt. Für mich wirkte es nie als zweigleisig fahren. Trenton und Cami waren einfach sehr süß miteinander. Hier gab es kein aufgebauschtes Teenydrama. Auch erotische Szenen waren hier nicht übertrieben. Die emotionale Ebene stand eindeutig im Vordergrund Für mich passte einfach alles.


Grundidee 4,5/5
Schreibstil 5/5
Spannung 4,5/5
Emotionen 5+/5
Charaktere 5+/5
Liebesgeschichte 5+/5



*Fazit:*
Dieses Buch ist das mit Abstand beste New Adult Buch, das ich je gelesen habe. Es war emotional packend, amüsant und unterhaltsam. Die Liebesgeschichte war unglaublich süß und beide Charaktere passten super zueinander. Ich kann das Buch voll und ganz empfehlen.

 5+ von 5 Sternen



Reihe:
Beautiful Oblivion
Beautiful Redemption (im Deutschen noch nicht erschienen)
Beautiful Sacrifice (erscheint wohl im Sommer 2015 im Original)
...

Keine Kommentare:

Kommentar posten