Donnerstag, 18. Dezember 2014

Rezi "You were mine – Unvergessen" Abbi Glines

Titel: You were mine – Unvergessen (Rosemary Beach #9)
Autor: Abbi Glines
Verlag: Piper
ISBN: 978-3-492-30621-8
Preis: 8,99 €
Genre: New Adult
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 272
Erscheinungsdatum: 08.12.2014
Reihe: 8/? (bisher im Original 14 geplant)

4,6 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Tripp ist genau dort, wo er nie sein wollte: zurück in Rosemary Beach. Zu viel erinnert ihn hier an seine Vergangenheit, die er hinter sich lassen wollte. Deshalb hat er allem vor langer Zeit den Rücken gekehrt. Aber jetzt ist er zurück, und viel zu oft läuft er Bethy über den Weg, die er ebenfalls nie wieder sehen wollte. Doch mit jedem Tag, den er in Rosemary Beach verbringt, spürt er, dass es ihm schwerer fällt, diesen Ort erneut zu verlassen – ebenso wie Bethy.
(c)Piper

*Meinung:*Dies ist zwar der neunte Teil der Rosemary Beach Reihe, aber man kann ihn auch sehr gut lesen ohne die anderen Teile zu kennen. Die Autorin konzentriert sich nämlich immer auf ein Paar und es gibt keine große Hintergrundhandlung, nur die einzelnen Liebesgeschichten und die später daraus entstehenden kleinen Familiengeschichten.

Viele Leser belächeln die Romane von Abbi Glines, aber ich lese sie zwischendurch wirklich sehr gern. Sie sind zwar kitschig und sehr erotiklastig (auf eine eher jugendliche, naive Art) aber ich habe mittlerweile das Gefühl, dass man beim Lesen an einen geliebten Ort zurückkehrt und es genießt die Menschen dort zu beobachten. Tripps und Bethy sind ein eher ausgefalleneres Paar. Die Autorin schreibt normalerweise recht stark nach einem bestimmten Charakterschema, aber hier war es mal erfrischend anders. Beide Charaktere haben eine gemeinsame, problematische Vergangenheit, die vor allem Bethy hemmt Tripps noch einmal zu vertrauen. Bethy mochte ich in den anderen Bänden eher nicht so. Sie wirkte ziemlich eigensinnig, naiv und selbst zerstörend. Das alles erklärte sich aber recht gut mit diesem Band. Sie wurde mir tatsächlich sympathisch. Tripps ist von den süßen aber doch teilweise sehr Neandertal-ähnlichen Typen in dieser Reihe einer der vernünftigen und eher seinem Alter (26) entsprechenden. Daher gefiel mir seine Herangehensweise der Rückeroberung von Bethy sehr.

Was mir aber noch besser gefallen hat war das Setting. Wir halten uns nämlich nicht nur in Rosemary Beach auf sondern begleiten Della und Woods auf einer ganz Besonderen Hochzeit. Das fand ich wirklich klasse in Szene gesetzt und auch die kleinen und großen Probleme, die durch die gutgemeinten Einmischungen der Freunde entstehen waren sehr interessant zu lesen. Das man so auch wieder auf viele bereits lieb gewonnene Charaktere traf, war dann noch ein zusätzlicher Bonus.

Wirklich tiefsinnig ist die Geschichte natürlich nicht, aber das brauche ich auch nicht ständig. Es gab wieder einiges, wo ich mir sagte, dass man dies nicht einmal als reicher Schnösel hinkriegen kann. Die Charaktere haben meist nichts für das Geld, was sie besitzen getan, tun aber ganz anders und das ist etwas was ich generell nicht so mag. Tripps ist da ein anderer Fall aber am Ende schreibt die Autorin wieder einen kitschiges Ausgang, der einfach nicht geht. Jemand der nie etwas gelernt hat und nur in der Weltgeschichte herumgereist ist, könnte das nie bewältigen aus meiner Sicht, aber naja. Da muss man dann einfach das logische Denken mal ausschalten und das ganze romantisch sehen. Ich denke der Zielgruppe wird’s gefallen.

Die Erotik gefiel mir hier deutlich besser als in den Vorgängerbänden. Tripps hat Bethy nie schlecht behandelt oder man hatte das Gefühl, dass alles nur um das Eine bei ihm geht. Das war eine schöne Abwechslung. Auch die vulgäre Wortwahl hielt sich dieses Mal deutlich in Grenzen. Das einzig negative wie immer ist der katastrophale Umgang mit Verhütung. Im Hinblick auf die Zielgruppe finde ich das auch weiterhin unverantwortlich von der Autorin.


Grundidee 4/5
Schreibstil 4/5
Spannung 3/5
Emotionen 4,5/5
Charaktere 4,5/5
Liebesgeschichte 4,5/5

*Fazit:*
Den letzten Teilen der Reihe habe ich durchweg nur 4 Sterne gegeben, aber diesem hier möchte ich doch 5 geben. Mir hat das Setting (vor allem außerhalb von Rosemary Beach) sehr gut gefallen, man traf wieder bekannte Gesichter und die Liebesgeschichte zwischen Tripps und Bethy war mal nicht nach Schema F der Autorin. 

 4,6 von 5 Sternen


Rosemary Beach Reihe: (Original/deutsche Übersetzung)
Fallen Too Far / Rush of Love - Verführt
Rush Too Far / Rush of Love – Erlöst
Forever Too Far / Rush of love – Vereint
Rush too far / Rush too Far – Erhofft
Twisted Perfection / Twisted Perfection – Ersehnt
Simple Perfection / Simple Perfection – Erfüllt
Take a chance / Take a chance - Begehrt
One more chance/ One more chance – Berfreit
You were mine / You were mine – Unvergessen

Keine Kommentare:

Kommentar posten