Montag, 8. September 2014

Kurzrezensionen September 2014 – Teil 1


Hier findet ihr meine kurze subjektive Meinung zu den Büchern, Hörbüchern und Mangas, zu denen ich keine ausführliche Rezension verfasst habe.


Gabriella Poole „Dark Academy – Geheimer Pakt“ (Darke Academy #1)
Genre: Fantasy; Jugendbuch
Format: Klappenbroschur
Verlag: cbt
ISBN: 9783570160978
Sprache: Deutsch
Seitenzahl: 304
Preis: nicht mehr neu erhältlich

Inhalt:
Sie sind Vampire, die Elite des Bösen
Die Dark Academy ist eine ganz besondere Schule, so angesehen wie geheimnisvoll. Ein Eliteinternat, das alle paar Monate den Standort wechselt. Paris, New York, Istanbul – niemand weiß, wo die Schule als Nächstes ihre Tore öffnen wird und was genau dort vor sich geht. Die Schüler sind reich und schön, doch immer wieder gibt es ungeklärte Todesfälle …
Cassie Bell kann nicht fassen, dass ausgerechnet sie ein Stipendium für die exklusive Dark Academy bekommen hat. Das Internat befindet sich in der vornehmsten Gegend von Paris und die meisten Schüler dort sind unglaublich reich – und geradezu übernatürlich schön. Cassie hat Mühe, sich auf dieser noblen Schule zurechtzufinden. Was hat es mit den »Auserwählten« auf sich, einer Clique, die sich offenbar alles erlauben kann? Und was will der geheimnisvolle Ranjit von ihr? Als sie erfährt, dass im letzten Schuljahr ein Mädchen ihres Alters unter bisher ungeklärten Umständen ums Leben gekommen ist, weiß Cassie, dass sie alles daran setzen wird, die Wahrheit ans Licht zu bringen – auch wenn sie sich dafür in Todesgefahr begeben muss …
(c)IDW

Kurz-Meinung:
Erst einmal möchte ich sagen, dass mich die Inhaltsangabe etwas irritiert. Hier wird von Vampiren gesprochen, aber die Wesen, um die es hier geht sind für mich keine Vampire. Die Wesen fand ich sehr originell und da hätte man die Inhaltsangabe deutlich mysteriöser gestalten können.
Ich fange gleich mal mit dem Negativem an. Zwischenzeitlich war ich fast der Meinung nur 2 Sterne vergeben zu können, weil der Schreibstil und vor allem die Wortwahl mich extrem genervt haben. Dem Schreibstil fehlt es an Raffinesse und es werden viele Dinge bis ins kleinste Detail beschrieben und kaum etwas der Logik/Kombinationsgabe bzw. der Fantasy des Lesers überlassen. Das störte aber bei weitem nicht so sehr wie die grauenhaft altmodische Wortwahl. Die passte zu den jugendlichen Charakteren ganz und gar nicht. Ich weiß nicht, ob es an der Übersetzung lag oder auch im Original so merkwürdig ist, aber hier werde sogar Redewendungen verwendet, die ich als Mitdreißigerin sehr veraltet finde. Manche Jugendliche werde diese noch nicht einmal kennen.
So und nun zum Positivem. Das ganze ist sehr spannend geschrieben. Man will immer wissen um was für Wesen es hier nun geht (zumindest ab dem Punkt, wo mir klar wurde, dass es doch nicht die klassischen Vampire sind) und wer hier gut oder böse ist. Das konnte mich wirklich fesseln. Auch die für mich recht originelle Beschreibung der paranormalen Wesen, hat mich positiv überrascht. Ich konnte bis kurz vor Schluss nicht ganz dahinter kommen, um was es sich hier dreht und wer wo mit drin hängt. Das fand ich super. Alles in allem war es eine richtig geniale Idee, die einfach schlecht umgesetzt wurde.
Die Charaktere wirken alle recht unsympathisch, auch die, welche es eigentlich nicht sind. Sie bleiben recht flach und ihr Schicksal berührt einen nicht wirklich. Das war sehr schade. Die Liebesgeschichte befand sich hier nur in den Anfangszügen und machte für mich wenig Sinn bzw. war nicht nachvollziehbar für mich. Überhaupt waren so manche Aktionen und Reaktionen nicht nachvollziehbar für mich. Dialoge wirkten unvollendet (manche Fragen wurden nicht beantwortet und einfach übergangen) und es gab unerklärliche Stimmungsschwankungen bei den Charakteren. So genial ich also die Idee und Handlung fand, werde ich aufgrund der Kritikpunkte diese Reihe nicht weiter lesen. Knappe 3 Sterne.

Meine Wertung:
3 von 5 Sternen



Eiichiro Oda „One Piece - Strong World“
Genre: Fantasy
Format: Manga (farbig)
Verlag: Carlsen Manga
ISBN: 978-3551791863
Sprache: deutsch
Seitenzahl: 260
Preis: 9,95 €

Inhalt:
Der Eastblue wird von Kinjishi und seiner Piratenbande terrorisiert. Als sie dann auch noch Nami entführen, greift die Strohhut-Bande ein und nimmt die Verfolgung auf...
(c)Titan

Kurz-Meinung:
So viele schwärmen von 'One Piece' und da wollte ich mir nun endlich auch ein Bild machen. Leider hätte ich mir das sparen können. Der Manga gehört genau zu dem Zeichenstil, den ich bei Mangas gar nicht mag. Die Zeichnungen sind hektisch, zu sehr auf Action bezogen, übertrieben albern.
Die Story ist ganz okay. Die 7 Hauptcharaktere werden angegriffen, einer davon wird entführt und die anderen verstreut auf einer Insel 'ausgesetzt'. Die Story handelt nun davon, wie die Charaktere wieder zusammenfinden und der entführten Person helfen. Erschwert wird das ganze durch seltsame Wesen, die auf dieser Insel leben und alles andere als harmlos sind. Grundsätzlich war die Story wirklich gut, aber das Augenmerk lag für mich zu sehr auf Action und dann auch noch in einer sehr sinnlosen Art. Viele Zeichnungen wirkten sehr chaotischen und waren mit wenig Finesse gezeichnet. Besonders wurde das ganze lediglich dadurch, dass der Manga farbig gestaltet war.
Das ganz ist für mich zwar eher negativ, aber es ist eben typisch japanisch und genau das was viele Liebhaber dieses Genres besonders mögen. Daher sollte sich jeder selbst ein Bild machen. Ich werde die Reihe auf jeden Fall nicht weiter verfolgen.

Meine Wertung:
3 von 5 Sternen 




Mark Millar „Wanted“
Genre: Fantasy; Graphic Novel
Format: Graphic Novel Softcover
Verlag: Titan
ISBN: 9781845769086
Sprache: Englisch
Seitenzahl: 191
Preis: 12,95 €

Inhalt:
Wesley Gibson is one of life's losers. His job sucks; his girlfriend's cheating on him; his life's going nowhere. Then he finds out everything he believed about his life was a lie...For Wesley is actually the son of the Killer, the world's most deadly assassin! Now the Fox - his father's former lover - offers to train Wesley as the new Killer and bring him into a powerful society of super-villains. But does Wesley really have what it takes? And can he avoid his father's fate when a coup inside the society puts him in the firing line?Superstar creators Mark Millar ("The Authority") and J. G. Jones (cover artist for 52) present an explosive tale of action, villainy, and good old-fashioned sex and violence!
(c)Titan

Kurz-Meinung:
Man, das war ein Auf und Ab. Zwischenzeitlich wollte ich es mehrfach abbrechen, weil es mir einfach zu brutal, skrupellos und abartig war. Ich hatte mir die Graphic Novel gekauft, weil ich an den Film eigentlich gute Erinnerungen hatte. Es ist allerdings bereits eine Ewigkeit her, dass ich den Film gesehen habe und inhaltlich kann ich mich nicht mehr daran erinnern. Daher war ich besonders geschockt was mich hier erwartete.
Die Charaktere sind einfach durchweg böse, was natürlich so gedacht war, mich aber eher abschreckte. Die Story war recht spannend und intelligent verworren und das Ende hat mich sehr überrascht. Wirklich intelligent und trotzdem abgrundtief böse und krass.
Eine Wertung fällt mir daher sehr schwer. Die Handlung an sich und vor allem das Verhalten der Charaktere hat mich einfach abgrundtief abgestoßen und daher würde ich es nur Leuten empfehlen, die Bösewichte lieben und keine Probleme mit sehr grafisch dargestellten willkürlichen Morden aus reiner Freude daran und auch mit wahllos ausgewählten Opfern für Vergewaltigungen (wird aber nur erwähnt nicht grafisch dargestellt) haben.
Was mich aber doch zu 3 Sternen veranlasste war zum einen der doch recht geschickte Storyverlauf und vor allem aber der Zeichenstil. Ich lese ja viele Graphic Novels aber dieses Zeichenstil gehört zu den besten, die ich bisher gesehen habe. Damit meine ich die Linienführung, Bildausschnittswahl, Kontrast und Farbwahl sowie die Mimik und Gestik der Charaktere.

Meine Wertung:
3 von 5 Sternen


Na, kennt ihr etwas davon? Wenn ja, wie hat es euch gefallen?
Oder klingt etwas davon für euch interessant?
LG
Sunny

Keine Kommentare:

Kommentar posten