Mittwoch, 30. Juli 2014

Rezi "Fallen Angels 5 - Die Versuchung" J. R. Ward

Titel: Die Versuchung (Fallen Angels #5)
Autor: J. R. Ward
Originaltitel: Possession
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-26796-1
Preis: 14,99 €
Genre: Paranormal Romance, Urban Fantasy
Format: Klappenbroschur
Seitenzahl
: 560
Erscheinungsdatum: 09.06.204
Reihe: 5/bisher 5 (im Original 6)



4,6 von 5 Sternen
*Inhalt:*
Es steht unentschieden zwischen dem gefallenen Engel Jim Heron und seiner Widersacherin, der ebenso attraktiven wie teuflischen Dämonin Devina. Bereits die nächste Seele könnte den Kampf um das Schicksal der Welt endgültig entscheiden: Cait Douglass – tough, sexy und mit gebrochenem Herzen – versucht, ihr Leben wieder auf die Reihe zu bekommen und positiv in die Zukunft zu blicken. Womit sie allerdings nicht gerechnet hat, sind die beiden atemberaubend heißen Männer, die mit einem Mal in ihr Leben treten. Wem soll sie ihre Liebe schenken? Cait ist hin- und hergerissen zwischen den beiden, und sie ahnt nicht, dass ihre Entscheidung wahrlich eine über Leben und Tod ist. Einzig Jim Heron könnte Cait helfen, doch der gefallene Engel ist mehr als abgelenkt. Seine eigene große Liebe Sissy befindet sich in Devinas Klauen – im tiefsten Kreis der Hölle . . .
(c)Heyne

*Wie kam das Buch zu mir*
Mir hat bereits Band 1 („Die Ankunft“) sehr, sehr gut gefallen. Daher wollte ich natürlich auch die folgenden Bände lesen. Dies hier ist der bisher letzte übersetzte Teil der Reihe und es folgt, so weit ich das verstanden habe, nur noch ein Teil. Dieses Buch wurde mir vom Heyne Verlag zur Verfügung gestellt.

*Meinung:*Ich bin ein großer Fan der Fallen Angels Reihe. Bisher haben mir alle Bände richtig gut gefallen, sie waren fesselnd, emotional, stellenweise witzig und verdammt heiß. Dies ist meine momentane Lieblingsreihe im Paranormalem Bereich.

Gleich mal im Voraus: Diese Reihe muss man unbedingt in der richtigen Reihenfolge lesen! Die Bände bauen aufeinander auf! Der Klappentext ist etwas verwirrend, weil es am Ende des 4. Band überhaupt nicht unentschieden steht, wie es im Klappentext von Band 5 heißt. Ich dachte daher erst ich hätte einen Teil übersprungen. Dem war nicht so und es klärt sich bereits in den ersten Kapiteln was es damit auf sich hat.

Inhaltlich kann ich nicht all zu viel sagen ohne zu den Vorgängerbänden zu spoilern. Jim Heron ist die Hauptperson im Buch und er schwebt sozusagen über allem. Ich habe noch nie so einen Storyaufbau gesehen, da neben Jim noch weitere Charaktere einen Haupt- und nicht etwa nur eine Nebenrolle spielen. Neu ist in diesem Band, dass wir es mit einer Dreiecksgeschichte zu tun haben. Cait, die weibliche Hauptperson, muss sich zwischen zwei Männern entscheiden, die unterschiedlicher nicht sein bzw. wirken könnten. Zum einen haben wir da G. B., der ein charmanter Sänger ist und zum anderen haben wir Duke, ein echtes Raubein, der kein Blatt vor den Mund nimmt. Also hat man dieses mal im Prinzip vier Hauptcharaktere. Jim ist der große Spieler im Wettstreit zwischen Gut und Böse. In dieser Reihe geht es darum, dass die Engel gegen die Dämonen in einer Art Wettstreit um 7 Seelen konkurrieren. Wer die meisten Seelen für sein 'Team' gewinnt, wird die Macht über die Zukunft der Menschen erringen. Beide Seiten haben sich auf den einen großen Spieler geeinigt, der auch direkt auf die Menschen, um die es geht, einwirken kann. Dieser Spieler ist Jim. Unterstützt wird er dabei von seinem 'Kumpel' Adrian, der ebenfalls ein Engel ist. Wie schon in den anderen Bänden ist nicht von vornherein bekannt, um welche Seele es dieses Mal geht. Das muss Jim ganz allein herausfinden und dann versuchen denjenigen auf die Seite zu ziehen, die er für richtig befindet. Dieses Mal ist er aber am Anfang sehr abgelenkt und trifft eine folgenschwere Entscheidung. Devina, die böse Dämonin, mischt sich für meinen Geschmack wieder zu sehr ein, obwohl sie dies gar nicht dürfte laut der Spielregeln. Ich finde das immer sehr befremdlich, wie stark auf bestimmte Regeln hingewiesen wird, aber die Dämonin mit fast allem durchkommt, obwohl sie gar nicht direkt eingreifen darf. Daher ist das ganze eher zu einem direkten Wettkampf zwischen Devina und Jim geworden, als zu dem großen Spiel in dem nur Jim die Schachfigur sein sollte. In diesem Band wird etwas ganz entscheidendes passieren, dass mal wieder alles verändern könnte bzw. teilweise bereits verändert. Devina beeinflusst Jim in diesem Band sehr viel stärker als die andere Seite und das finde ich beunruhigend. Die Autorin gestaltet dieses Spiel einfach total unvorhersehbar und genial.

Die Spannung wird im ganzen Buch aufrecht erhalten. Man weiß nie, ob sich Jim gerade um die richtige Seele bemüht und was er tun muss, um diese zu beeinflussen. Seine Gegenspielerin Devina ist abgrundtief böse und versucht alles um die Seelen für sich zu gewinnen. Gedacht war das Spiel am Anfang nicht so, aber nun ist es ins Rollen gekommen. Ich finde das alles unglaublich originell und gut durchdacht. Außerdem weiß man nie wie sich die Seele schlussendlich entscheiden wird und somit ist der Ausgang der Geschichte nicht vorhersehbar. Dieser Band war für mich der düsterste von allen. Adrian und Jim haben so ihre Probleme miteinander und Jim hat sogar noch größere Probleme mit den Erzengeln. Er zweifelt an seine Aufgabe, dem Spiel und dem Sinn des ganzen. Das ist wirklich interessant mit zu verfolgen.

Emotional hat mich das Buch einfach umgehauen. Jim Heron ist einer meiner absoluten Lieblingscharaktere. Ich fiebere und fühle mit kaum jemandem so mit wie mit ihm. Er ist rau, teilweise sogar ungehobelt und doch so sympathisch, loyal und stark. Auch die raue Männerfreundschaft in dieser Reihe gefällt mir einfach großartig. In diesem Band muss Jim ganz schön was aushalten und das war stellenweise sehr schwer für mich zu ertragen, aber es war immer in dem Maß, dass man noch Hoffnung hatte und ihm durch seine mentale Stärke zutraute alles mehr oder weniger gut zu überstehen. Devina ist einer der schrecklichsten Charaktere von denen ich je gelesen habe und das war für mich nervenaufreibend. Also eigentlich alles was ich sonst nicht in Geschichten mag, aber hier war es durch Jim einfach ertragbar und sogar unterhaltend. Es ist sehr schwer zu beschreiben. Jim ist so ein herzensguter und starker Mensch, dass er einen einfach in die Geschichte zieht und alles mit erleben und mit ertragen lässt. Etwas genervt hat mich die Dreiecksgeschichte. Ich konnte Caits anfängliche Unentschlossenheit nicht nachvollziehen und gerade Duke wurde einem am Anfang super unsympathisch herüber gebracht. Nach und nach legte sich das dann, aber ich hätte trotzdem drauf verzichten können.

Neben Jim gibt es noch jede Menge andere Charaktere, die ich einfach nur unglaublich genial finde. Sie sind mit soviel Tiefe ausgestattet, dass ich mich richtig an sie binden konnte und mit ihnen mitfühlte. Cait ist sehr sympathisch obwohl ich es wie schon gesagt, nicht verstehen konnte, dass sie sich zwischen Duke und G.B. anfangs nicht entscheiden konnte. Duke war mir am Anfang extrem unsympathisch – er macht einige sehr krasse Bemerkungen und Handlungen. Vom Typ her passt er aber super in die Bücher von J.R. Ward – dominant, rau, mutig und ein Beschützertyp. G.B. wirkte dagegen eher weichgespült – er war charmant und umgarnte Cait. Allerdings war auch er mir nicht sehr sympathisch, da er oft mehr an sich als an Cait dachte. Für wen sie sich im Endeffekt entscheidet und welche Rolle die beiden im Großen und Ganzen spielen, müsst ihr selbst lesen.

Die erotischen Szenen waren wieder gut in der Handlung verteilt und sehr gut geschrieben. Hier wird nichts übertrieben, aber es kommt auch nicht prüde rüber. Zur Liebesgeschichte kann ich nicht viel sagen, ohne zu verraten für wen sich Cait schlussendlich entscheidet. Ich kann aber sagen, dass die Chemie stimmte und es wirklich heiß herging.


Grundidee 5/5
Schreibstil 5/5
Spannung 5/5
Emotionen 5+/5
Charaktere 5++/5
Liebesgeschichte 4,5/5


*Fazit:*
Ich liebe dieses Buch und diese Reihe. Für mich ist es eine der besten Urban Fantasy/Paranormal Romance Reihen. Jim Heron ist einer der beste Hauptcharaktere, den ich kenne. Durch seine unglaublich sympathische und doch raue Art hat er sich in mein Herz geschlichen und ich fühle und fiebere mit ihm mit. Das Buch war vom ersten bis zum letzten Satz unglaublich originell, spannend und emotional. Den kleinen Abzug in der Bewertung bekam das Buch für die, für mich nicht ganz nachvollziehbare, Dreiecksgeschichte. Ansonsten stimmte hier wieder alles.

4,6 von 5 Sternen
 

Reihe:
Die Ankunft
Der Dämon
Der Rebell
Die Begierde
Die Versuchung
...

Keine Kommentare:

Kommentar posten