Donnerstag, 8. August 2013

Halbjahres Favoriten – 1. HJ 2013

Halbjahres Favoriten – 1. HJ 2013

Etwas spät, aber ich hatte gerade Lust dazu. Ich werde das ganze in verschiedene Kategorien einteilen. Die Links führen euch zu meinen Rezensionen!


Jugendbuch ohne Fantasy

In dieser Kategorie hat sich nur ein Buch hervorgehoben. „Eine echt verrückte Stoy“ von NedVizzini. Diese Geschichte, um einen selbstmordgefährdeten, depressivem Jungen wurde trotz des ernsten Themas mit Humor und sehr viel Tiefe beschrieben.

Jugendbuch mit Fantasy


In dieser Kategorie konnte ich mich ebenfalls auf ein Buch begrenzen. „Obsidian“ Jennifer L. Armentrout wurde leider noch nicht ins Deutsche übersetzt, aber die Geschichte ist großartig. Hier habe ich mein Fable für Aliens entdeckt. Die Liebesgeschichte hier drin ist auch mal ganz anders als die typischen Liebesbeziehungen in Jugendbüchern und die Protagonistin ist ebenfalls sehr einzigartig und interessant.

Dystopie/Utopie


Hier konnte ich mich nicht auf ein Buch beschränken und muss euch zwei nennen. Zum einen habe ich im ersten Halbjahr 2013 „Mèto – Die Welt“ von Yves Grevet gelesen und somit die „Mèto“-Reihe beendet. Der Abschlussband konnte für mich mit einigen Überraschungen aufwarten und ich fand, dass so gut wie alle Fragen beantwortet wurden. Auch der eher kühle Schreibstil, der trotzdem so vielen Emotionen transportieren konnte, wird mir noch lange positiv im Gedächtnis bleiben.
Die zweite Dystopie war dann „Cassia & Ky – Die Ankunft“ von Ally Condie und somit ein weiterer Serienabschluss. Mir hat ja die Reihe komplett sehr gut gefallen und ich werde sie sicher irgendwann noch einmal lesen. Für mich war es eine einzigartige Dystopie mit sehr interessanten Ansätzen.

Erotische Bücher



Da ich hier keine Bücher mit paranormalem Hintergrund erwähnen wollte, quillt die nächste Katergorie über, aber hier nenne ich nur ein Buch. „Crossfire - Versuchung“ Sylvia Day. Dieses Buch hat mich absolut begeistert und jetzt wo ich „Shades of Grey“ als Hörbuch höre, kann ich sagen, dass die Bücher für mich nichts gemein haben. Letzteres ist für mich im Moment eher nichts. Crossfire konnte mich dagegen von der ersten Zeile an faszinieren. Vor allem die Tiefe, die diese erotische Serie bietet finde ich einzigartig. Die Charaktere sind ebenfalls voll nach meinem Geschmack und sind ebenfalls in keinster Weise vergleichbar mit den Charakteren aus „SoG“.
Paranormal für Erwachsene


So, da dies neben Jugendbüchern mein Hauptgenre ist, konnte ich mich hier nicht zurückhalten. Nummer eins und auch mein absolutes Jahreshighlight überhaupt ist „Kiss of Heat“ von Lora Leigh. Dies ist der 4. Teil der Breeds Reihe und leider wurde er nicht ins Deutsche übersetzt. Die Reihe ist eine meiner absoluten Lieblingsreihen und dieser Teil war der beste überhaupt, weil die beiden Hauptcharaktere so interessant waren und durch ihre komplizierte gemeinsame Vergangenheit viele Schwierigkeiten hatten.
Das nächste Buch was ich hier erwähnen möchte ist: „Dämonenzorn“ von Jenna Black. Dies ist der 3. Teil einer Urbanfantasy-Reihe über Dämonen und Exorzisten, aber auf eine ganz einzigartige Art und Weise. Dämonen können in dieser Welt nämlich freiwillige Wirte besetzten, aber nicht alle halten sich daran und erst dann kommen die Exorzisten ins Spiel. Die Reihe ist ziemlich erotisch angehaucht und kennt kaum Tabus und trotzdem spielt Liebe hier keine extreme Hauptrolle. Dominante Männer in jeder Hinsicht sollte man aber mögen, wenn man diese Reihe liest.
Dann las ich auch noch „Fluch des Wolfes“ von Patricia Briggs. Dies ist der 3. Band der Alpha & Omega Reihe und dies ist eindeutig meine Lieblings-UrbanFatasy-Reihe. Hier geht es um Werwölfe mit einer sehr organisierten nationalen und internationalen Gesellschaft. Außerdem spielt Charles immer eine Hauptrolle, der neben seinem Werwolfswesen auch noch schamanische Wurzeln hat, die eine große Rolle spielen. Sex spielt hier weniger eine Rolle als Romantik. Charles und Anna bilden nach und nach ein geniales Team und die ganze Reihe ist sehr emotional und inhaltlich interessant. Eine perfekte UrbanFantasy-Reihe!
Dann habe ich noch „Stray“ von Rachel Vincent gelesen, welches leider auch nicht ins Deutsche übersetzt wurde. Allerdings ist dieses Buch nicht für jedermann etwas. Es ist sehr dick und die Story wird sehr langsam aufgebaut, es dreht sich viel um die unterschiedlichen Beziehungen im Rudel (Katzenshifter). Mir gefiel das unglaublich gut und ich liebe Geschichten in denen die Männer sehr dominant in jeder Hinsicht sind und das ist hier der Fall. Trotzdem ist die weibl. Hauptperson alles andere als ein ängstliches Häschen und es gibt jede Menge Spannung, wenn man bis dahin kommt und einem der langsame Storyaufbau nicht zum Abbruch bewegt hat.
Und zu guter Letzt möchte ich noch „Lions – Hitze der Nacht“ von G.A. Aiken erwähnen. Auch keine Reihe für jedermann. Hier dreht sich gut 70% der Handlung um Sex und der Rest dann um richtigen Plot. Mir gefallen aber die Charaktere von Aiken unglaublich gut – sie sind dermaßen durchgeknallt und besonders. Außerdem liegt mir der Humor und die Männer sind wieder sehr dominant.

Humor


Da dies keinen Katergorie ist in der ich viel lese und auch sehr wählerisch bin, werde ich euch hier nur „Hummeldumm“ von Tommy Jaud vorstellen. Dies habe ich als Hörbuch und als Buch und würde euch das Hörbuch empfehlen. Ich fand es sehr lustig. Hier geht es um eine Reise nach Namibia und was der Hauptprotagonist da so mit seiner Freundin und Reisegruppe erlebt.


Hist. Liebesroman

Isabel Beto hat mich mit „An den Ufern des goldenen Flusses“ in eine exotische Gegend mitgenommen – nach Venezuela. Diese Frau weiß wie sie den Leser völlig in fremde Länder entführen kann und auch die Story konnte mich packen. Eine Frau strandet nach einem Schiffsunglück an der Küste Venezuelas und wird von einem Indio aufgelesen.

Contemporary/Chicklit...



So hier konnte ich mich auch nicht recht entscheiden. Zum einen habe ich „Herzlichen Glückwunsch sie haben gewonnen“ von Dora Heldt gelesen. Trotzdem es hier hauptsächlich um Rentner ging, konnte mich die Geschichte voll überzeugen und amüsieren.
Dann hörte ich „Der schönste Fehler meines Lebens“ von Susan E. Phillips und war völlig begeistert. Ich kannte die Autorin vorher noch nicht. Dies ist bis jetzt aber auch mein Lieblingsbuch von ihr, die anderen, die ich danach gelesen habe, konnten mich nicht ganz so überzeugen.
Dann begann ich eine weitere neue Reihe mit „Simply Irresistable“ von Jill Sahlvis. Leider gibt es dieses Buch nur in Englisch. Die Geschichte, um 3 Schwestern, die ein Inn erben, hat mir super gefallen und die Charaktere sind in allen Bänden, die ich bisher gelesen habe, super interessant und sympathisch. Man erlebt hier nicht nur ein schönes Kleinstadtfeeling sondern auch eine tolle Männerfreundschaft und eine schöne Geschwisterverbindung.
Als letztes möchte ich noch „Rush of Love“ von Abbi Glines erwähnen. Ein New Age Buch, dass mich sehr gut unterhalten hat und nur der sehr laxe Umgang mit Verhütung konnte mein Lesevergnügen etwas schmälern.

Beendete Serie



In diesem Halbjahr habe ich zwei tolle Reihen beendet – die „Cassia & Ky“- Reihe von Ally Condie und die „Helo“- Reihe von Alexandra Adornetto. Ich weiß beide Reihen sind sehr umstritten, aber mir haben beide sehr gut gefallen. Zu ersterer habe ich euch ja bereits unter Dystopien etwas erzählt.
Die Halo-Reihe ist eine Reihe um Engel und Liebe. Sie ist super romanisch und daher auch ziemlich kitschig. Mir gefiel es aber sehr.

Neu angefangene Serie


Einige tolle Reihen habe ich im erste Halbjahr für mich entdeckt. Dazu gehörten „Stray“ von Rachel Vincent, „Lucky Harbor“ von Jill Shalvis und „Lions“ G. A. Aiken, die ich euch alle schon in den Kategorien davor vorgestellt habe.
Noch dazu kommt „Fallen Angels“ J. R.Ward. Dieser Reihenauftakt hat mich geflashed und ich hoffe Teil 2 kommt bald als Taschenbuch raus. Hier geht es um Engel und Dämonen, aber auf eine ganz eigene Art. Wirklich tolle Charaktere und eine sehr interessante Handlung haben mich gefesselt.

Laufende Serie


Serien die ich schon vorher begonnen habe und die auch weiterhin offen sind gibt es viele aber die 2, die ich euch jetzt vorstelle haben mich wirklich geflashed. Zum einen habe ich „Soul Deep“ und „Kiss of Heat“ von Lora Leigh gelesen. Das sind Band 4 und 5 der Breeds Reihe, die es leider nur auf Englisch gibt. Zu der Reihe habe ich euch schon unter der Kategorie Paranormal was gesagt.
Ebenfalls dort schon erwähnt habe ich die Alpha & Omega Reihe von Patricia Briggs, die mich mit dem 3. Band „Fluch des Wolfes“ wieder voll überzeugen konnte.


Was waren eure Highlight des ersten Halbjahres? Es können auch Bücher aus anderen Kategorien sein. Ich würde mich freuen wenn ihr mir eure Highlights nennt. Vielleicht ist ja auch das ein oder andere für mich dabei. Kennt ihr denn Bücher von meinen Highlights? Wenn ja, wie haben sie euch gefallen?
Liebe Grüße
Sunny

Kommentare:

  1. Es war ja so klar, dass ich grade bei den Paranormalen Büchern nur zustimmend nicken kann ;) Zwar kenne ich Patricia Briggs noch nicht, aber wir haben oft so einen ähnlichen Geschmack, da bin ich mir sicher, dass mir die Reihe auch gefallen wird.

    Den ersten Band der Fallen Angels Reihe habe ich keine Ahnung wann auch mal angelesen, bin aber leider nie über die ersten Kapitel hinweg gekommen. Ich hatte mir wohl mehr Ähnlichkeit mit den BDs erwartet und kam dann mit der Umstellung nicht so zurecht. Aber irgendwo müsste das Buch sogar noch liegen, vielleicht probiere ich es jetzt noch mal...

    Julie James kann ich dir übrigens bei den Contemporaries auch empfehlen ;) Besonders ihre Stand Alones (Just the Sexiest Man Alive und Practice Makes Perfect) fand ich besonders schön!
    Liebe Grüße, Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke Patricia Briggs ist wirklich was für dich. Aber ich hätte vor allem auch bei den "Fallen Angels" gedacht, dass es voll nach deinem Geschmack sei. Ich kenne ja die Vampire-Reihe von Ward nicht und habe daher keinen Vergleich.
      Ich werde mir dann mal Julie James ansehen.
      Ich lese jetzt gerade an Lions 2 und ich LIEBE die Wildhunde. Gott ich finde allgemein die Beschreibung der verschieden Gestaltwandler von Aiken genial.
      Der Breeds Band um Braden und Meg hat mir nicht ganz so gut gefallen wie die anderen, aber es wird trotzdem noch eine 4 Sterne Bewertung. Mal schauen ob die Rezi heute oder morgen online geht.
      LG
      Sunny

      Löschen